Weihnachten & Silvester 2020/21 - AIDAcara - Azoren und Kanaren Azoren & Kanaren
Angebots-Codierung: CSP5073

Reisezeitraum

Dezember 2020

Reisedauer

14 Nächte ab/bis Gran Canaria

Schiff

AIDAcara

Route

Azoren & Kanaren

An- & Abreise

Inklusive Flug & allen Transfers

Highlight

Inkl. Frühbucher-Ermäßigung

Azoren & Kanaren

Der Legende nach füllte Kolumbus einst seine Wasserflaschen im historischen Zollamtbrunnen von San Sebastián de La Gomera. Ob er dieses Wasser auch mit nach Ponta Delgada brachte, ist allerdings nicht überliefert. Die größte Stadt der Azoren übt einen ganz besonderen Charme aus: Unternehmen Sie eine Tour durch den historischen Stadtkern und genießen Sie die quirlige Atmosphäre, wenn sich am Abend die kleinen Gässchen mit Leben füllen. Weniger Trubel, dafür umso mehr Natur finden Sie bei einer Wanderung entlang des beeindruckenden Bandama-Kraters in der Nähe von Las Palmas auf Gran Canaria.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Meerblick Balkon Junior-Suite Suite  
14.12.2020
AIDAcara
14 Nächte inkl. Flug
Azoren & Kanaren
ab

€ 1.875,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 2.220,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 3.390,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 3.720,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 4.540,-

PREMIUM-Tarif
zur
Buchung
28.12.2020
AIDAcara
14 Nächte inkl. Flug
Azoren & Kanaren
ab

€ 2.115,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 2.500,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 3.800,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 4.165,-

PREMIUM-Tarif
ab

€ 5.080,-

PREMIUM-Tarif
zur
Buchung
PREMIUM:
AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung, inkl. An- und Abreisepaket (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren AIDA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 22 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Azoren & Kanaren

Tag 1 Gran Canaria
Spanien
- 22:00 Uhr
Tag 2 San Sebastián de La Gomera
Spanien
08:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 3 Santa Cruz de Tenerife
Spanien
08:00 Uhr 21:00 Uhr
Tag 4 Santa Cruz de La Palma
Spanien
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 5
Seetag
- -
Tag 6 Ponta Delgada - Sao Miguel
Portugal
18:00 Uhr -
Tag 7 Ponta Delgada - Sao Miguel
Portugal
- 19:30 Uhr
Tag 8 Praia da Vitória
Portugal
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 9
Seetag
- -
Tag 10 Funchal - Madeira
Portugal
10:00 Uhr -
Tag 11 Funchal - Madeira
Portugal
- 23:58 Uhr
Tag 12
Seetag
- -
Tag 13 Arrecife / Lanzarote
Spanien
07:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 14 Fuerteventura
Spanien
00:02 Uhr 19:30 Uhr
Tag 15 Gran Canaria
Spanien
05:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Azoren & Kanaren

14 Nächte ab/bis Gran Canaria

Gran Canaria (Spanien)

1. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Las Palmas begeistert durch Vielfältigkeit - Große Langeweile kommt im Hafen von Las Palmas im Nordosten von Gran Canaria nicht auf. Die größte Stadt der kanarischen Inseln begeistert mit Museen, Stränden, einer Burg und einem neu errichteten Aquarium. Shopping-Queens und Genießer der regionalen Küche können sich ebenfalls fußläufig austoben. Direkt hinter dem Einkaufzentrum El Muelle im Hafengebiet des Puerto de la Luz wurde das Meeresaquarium Poema De Mar errichtet, das laut Betreiber größte und spektakulärste Aquarium der Welt mit über 300 verschiedenen Tierarten. Ebenfalls unweit vom Hafen befindet sich das Technische Museum Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología am Santa Catalina Platz und das Marinemuseum Museo Naval de Canarias. Freunde historischer Gemäuer sollten sich die Burg Castillo de la Luz aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Und zur Abkühlung eignen sich der Stadtstrand Playa de las Canteras oder der Playa de las Alcaravaneras nahe der Liegeplätze.

San Sebastián de La Gomera (Spanien)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

San Sebastian de La Gomera: Ein Hauch von Kolumbus - Eine typisch kanarische Hafenstadt ist San Sebastian de La Gomera, geschichtsträchtige Hauptstadt der Kanareninsel La Gomera. Fast alle Sehenswürdigkeiten des Regierungssitzes stehen in Verbindung zu den Aufenthalten von Christopher Kolumbus auf seinen Reisen nach Amerika. Gleich nach dem Verlassen des Hafengeländes führt eine kleine Promenade direkt zum Plaza de Las Americas, der umsäumt ist mit Bars und Kiosken. An der Ostseite des Platzes befindet sich das Rathaus mit seinem offenen Bogengang, einer kleinen Turmuhr und einem Holzbalkon. Das einstige Zollhaus ist eines der ältesten Gebäude der Stadt und wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Im Innenhof liegt ein Brunnen, aus dem Kolumbus seine Wasservorräte habe auffüllen lassen. Das Kolumbushaus in der Altstadt sollte genauso inspiziert werden wie der Wehrturm Torre del Conde, das Archäologische Museum sowie die Pfarrkirche Nuestra Senora de la Asuncion.

Santa Cruz de Tenerife (Spanien)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 21:00 Uhr

Santa Cruz besticht mit besonderen Sehenswürdigkeiten - Santa Cruz de Tenerife ist nicht nur die Hauptstadt der Kanareninsel Teneriffa, sondern beheimatet auch einen der größten spanischen Seehäfen des Atlantiks. Die moderne Einkaufsstadt besticht mit einigen besonderen Sehenswürdigkeiten. Das im Jahr 2003 eröffnete Auditorium mit Konzert- und Kongresshalle liegt direkt am Meer und erinnert stark an die Oper von Sydney. Das Gebäude ist mittlerweile zum Wahrzeichen der Stadt avanciert. Daneben kommen im Parque Maritimo, einer rund 22.000 m² großen Badeanlage, alle Badenixen und Wassergeister voll auf ihre Kosten. Ein weiteres Wahrzeichen ist die Iglesia de Nuestra Señora de la Conceptión, die bedeutendste Kirche der Stadt mit dem nachträglich erbauten achteckigen Turm und den fünf Kirchenschiffen. Die beliebte Flaniermeile Rambla de Santa Cruz sorgt mit Cafés, Shops, Kinos, Bars und Restaurants für einen abwechslungsreichen Aufenthalt in Teneriffas Hauptstadt. Überstrahlt wird die Insel durch den höchsten Berg – der Teide mit schneebedeckter Kuppe.

Santa Cruz de La Palma (Spanien)

4. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Santa Cruz de la Palma: Denkmalschutz verleiht besonderes Flair - Bock auf Kopfsteinpflaster? Die Hafenstadt Santa Cruz de la Palma ist voll davon. Die Hauptstadt von La Palma ist bekannt für seine jahrhundertealte Architektur und den antiken Straßenbelag. Dank der in weiten Teilen unter Denkmalschutz stehenden Paläste, Kirchen und Häuser präsentiert sich die Altstadt in feinstem Gewand und verleiht dem Ort ein einmaliges Flair. Ausgesprochener Touristenmagnet ist die Avenida Maritima, eine breite Straße entlang des Ozeans, die wunderschöne Sehenswürdigkeiten zu bieten hat: kanarische Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert mit prächtigen Holzbalkonen. Hinter der Avenida beginnt die Altstadt mit dem Plaza de España als Mittelpunkt. Besonders imposant ist das im Renaissancestil erbaute Rathaus. Auch sehenswert ist das Inselmuseum, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist sowie das Schifffahrtsmuseum, das sich in einem Nachbau der Santa Maria, Segelschiff von Christopher Kolumbus, befindet.

Seetag

5. Tag

Ponta Delgada - Sao Miguel (Portugal)

6. Tag | Ankunft 18:00 Uhr

Auf eine Tasse Tee in Ponta Delgada - Unweit der Hafenstadt Ponta Delgada liegt im Norden der Azoren-Insel São Miguel die einzige Teeplantage der Europäischen Union. In der Teemanufaktur Chá Gorreana wird schwarzer und grüner Tee hergestellt. Eine Besichtigung der Fabrik ist kostenfrei und es ist sogar erlaubt, durch die Plantagen zu wandern. Das frühere Fischerdörfchen Ponta Delgada hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Städtchen gemausert. Die Hauptstadt mitten im Atlantik gehört zu den besten Orten, um Delfine, Wale und Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. In der Nähe des Hafens eignen sich das dreibogige Stadttor Portas da Cidade sowie die Kirche Igreja Matriz de São Sebastião mit ihrer Fassade im gotischen Stil für ein Selfie. Wer Lust auf ein heißes Bad hat, sollte das natürliche Thermalbecken Ferraria Spa mit Wassertemperaturen von bis zu 95 Grad aufsuchen und genießen. Im Museum Carlos Machado gibt es zudem Wissenswertes zur Geschichte der Insel.

Ponta Delgada - Sao Miguel (Portugal)

7. Tag | Abfahrt 19:30 Uhr

Auf eine Tasse Tee in Ponta Delgada - Unweit der Hafenstadt Ponta Delgada liegt im Norden der Azoren-Insel São Miguel die einzige Teeplantage der Europäischen Union. In der Teemanufaktur Chá Gorreana wird schwarzer und grüner Tee hergestellt. Eine Besichtigung der Fabrik ist kostenfrei und es ist sogar erlaubt, durch die Plantagen zu wandern. Das frühere Fischerdörfchen Ponta Delgada hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Städtchen gemausert. Die Hauptstadt mitten im Atlantik gehört zu den besten Orten, um Delfine, Wale und Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. In der Nähe des Hafens eignen sich das dreibogige Stadttor Portas da Cidade sowie die Kirche Igreja Matriz de São Sebastião mit ihrer Fassade im gotischen Stil für ein Selfie. Wer Lust auf ein heißes Bad hat, sollte das natürliche Thermalbecken Ferraria Spa mit Wassertemperaturen von bis zu 95 Grad aufsuchen und genießen. Im Museum Carlos Machado gibt es zudem Wissenswertes zur Geschichte der Insel.

Praia da Vitória (Portugal)

8. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Bunte Kapellen symbolisieren Praia da Vitória - Klein, aber fein präsentiert sich die Hafenstadt Praia da Vitória auf der Azoreninsel Terceiras. Durch den Bau der Marina sowie die Neugestaltung der Strandpromenade macht die zweitgrößte Stadt der Insel einen manierlichen Eindruck. Der mit Abstand schönste Platz ist der Largo Francisco Ornelas da Câmara. Ein Denkmal erinnert an die Helden der berühmten Schlacht von Praia 1829. Das Rathaus ist ein wundervoller Bau mit einem großen Glockenturm, dessen Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte. Typisch für das kleine Städtchen sind die bunten Kapellen, die sich oftmals zwischen Häusern oder abseits der Hauptstraßen verstecken. Besonders die Verzierungen und Farben erfreuen jeden Besucher und geben ein schönes Beispiel der hiesigen Architektur. Die Kirche Igreja de Santa Cruz ist das größte, schönste und älteste Gotteshaus der Stadt und sollte bei einem Ausflug unbedingt angesteuert werden. Erholung bieten der Park Jardim Silvestre Ribeiro oder der hübsche Sandstrand.

Seetag

9. Tag

Funchal - Madeira (Portugal)

10. Tag | Ankunft 10:00 Uhr

Funchal: Zwischen Seilbahn, Korbschlitten, Wallfahrtskirche und Portwein - Mit 125.000 Einwohnern ist Funchal die größte Stadt der portugiesischen Mittelmeerinsel Madeira und gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen, empfiehlt sich von der Basis der Seilbahn am Meeresufer eine Fahrt hinauf auf den Monte. Oben angekommen, lohnt sich ein Besuch der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte. Vom Dach der Kirche hat man eine wunderbare Aussicht auf Funchal und den Hafen. Zurück in die Stadt geht es mit den traditionellen Korbschlitten, den sogenannten „Tobogan“ oder „carro de cesto“ – mittlerweile eine Touristenattraktion und deswegen sehr teuer. An der Uferpromenade laden Straßencafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Kleiner Tipp: Eine Verköstigung des Madeira-Portweins in Blandy´s Wine Lodge in der Avenida Arriga. Prost!

Funchal - Madeira (Portugal)

11. Tag | Abfahrt 23:58 Uhr

Funchal: Zwischen Seilbahn, Korbschlitten, Wallfahrtskirche und Portwein - Mit 125.000 Einwohnern ist Funchal die größte Stadt der portugiesischen Mittelmeerinsel Madeira und gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen, empfiehlt sich von der Basis der Seilbahn am Meeresufer eine Fahrt hinauf auf den Monte. Oben angekommen, lohnt sich ein Besuch der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte. Vom Dach der Kirche hat man eine wunderbare Aussicht auf Funchal und den Hafen. Zurück in die Stadt geht es mit den traditionellen Korbschlitten, den sogenannten „Tobogan“ oder „carro de cesto“ – mittlerweile eine Touristenattraktion und deswegen sehr teuer. An der Uferpromenade laden Straßencafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Kleiner Tipp: Eine Verköstigung des Madeira-Portweins in Blandy´s Wine Lodge in der Avenida Arriga. Prost!

Seetag

12. Tag

Arrecife / Lanzarote (Spanien)

13. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Arrecife auf eigene Faust erkunden - Ein neuer Liegeplatz macht´s möglich: Vom Muelle de Cruceros, dem neuen Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Arrecife, führt ein gut ausgebauter Fußweg direkt ins Zentrum der Hauptstadt von Lanzarote. Bis zur großen Einkaufsstraße Calle Leon y Castillo sind es gerade mal zwei Kilometer. Die Strecke verläuft ohne Stufen und ist damit auch für Rollstuhlfahrer super geeignet. Zum Verweilen laden die sonnige Strandpromenade und das maritime Ambiente ein, ganz zu schweigen von den gelben Stränden wie dem Playa del Reducto. Dank der vielen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Festung San Gabriel oder der Stadthafen Charco de San Gines lässt sich Arrecife gut auf eigene Faust erkunden. Naturfreunde kommen auf Lanzarote ebenfalls voll auf ihre Kosten, etwa im imponierenden Timanfaya Nationalpark, der faszinierenden Wasserhöhle von Jameos del Agua oder beim den sensationellen Aussichten im Tal der 1000 Palmen.

Fuerteventura (Spanien)

14. Tag | Ankunft 00:02 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Puerto del Rosario: beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen - Das Hafenviertel von Puerto del Rosario, Hauptstadt der Insel Fuerteventura, ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Rund um den kleinen Plaza de Espana finden Nachtschwärmer abwechslungsreiches Nightlife mit Bars und Diskotheken. Tagsüber führt ein Bummel durch die Stadt vorbei an sehenswerten Gebäuden und Plätzen. Die Flanier- und Geschäftsmeile Calle Leon y Castillo erstreckt sich vom Hafen in die Stadt hinein. Im Stadtzentrum von Puerto del Rosario stößt man auf die schlichte Pfarrkirche Iglesias Nuestra Senora del Rosario, die der Schutzheiligen der Stadt geweiht ist. Auffällig ist die Fassade mit dem zentralen Glockenturm, der erst im 20. Jahrhundert errichtet wurde. Das Casa Museo Unamuno, ehemaliges Hotel Fuerteventura, ist eine Nachbildung der Unterkunft des baskischen Schriftstellers Miguel de Unamuno und erinnert an sein Exil, das ihn im Jahr 1924 auf die Insel verschlug.

Gran Canaria (Spanien)

15. Tag | Ankunft 05:00 Uhr

Las Palmas begeistert durch Vielfältigkeit - Große Langeweile kommt im Hafen von Las Palmas im Nordosten von Gran Canaria nicht auf. Die größte Stadt der kanarischen Inseln begeistert mit Museen, Stränden, einer Burg und einem neu errichteten Aquarium. Shopping-Queens und Genießer der regionalen Küche können sich ebenfalls fußläufig austoben. Direkt hinter dem Einkaufzentrum El Muelle im Hafengebiet des Puerto de la Luz wurde das Meeresaquarium Poema De Mar errichtet, das laut Betreiber größte und spektakulärste Aquarium der Welt mit über 300 verschiedenen Tierarten. Ebenfalls unweit vom Hafen befindet sich das Technische Museum Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología am Santa Catalina Platz und das Marinemuseum Museo Naval de Canarias. Freunde historischer Gemäuer sollten sich die Burg Castillo de la Luz aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Und zur Abkühlung eignen sich der Stadtstrand Playa de las Canteras oder der Playa de las Alcaravaneras nahe der Liegeplätze.
© 2019 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Azoren & Kanaren

Tag 1 Gran Canaria
Spanien
- 22:00 Uhr
Tag 2 Fuerteventura
Spanien
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 3 Arrecife / Lanzarote
Spanien
00:02 Uhr 19:30 Uhr
Tag 4 Funchal - Madeira
Portugal
18:00 Uhr -
Tag 5 Funchal - Madeira
Portugal
- 18:00 Uhr
Tag 6
Seetag
- -
Tag 7 Praia da Vitória
Portugal
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 8 Ponta Delgada - Sao Miguel
Portugal
08:00 Uhr -
Tag 9 Ponta Delgada - Sao Miguel
Portugal
- 08:00 Uhr
Tag 10
Seetag
- -
Tag 11 Santa Cruz de La Palma
Spanien
08:00 Uhr 23:00 Uhr
Tag 12 Puerto de la Estaca
Spanien
06:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 13 Santa Cruz de Tenerife
Spanien
08:00 Uhr 22:00 Uhr
Tag 14 San Sebastián de La Gomera
Spanien
06:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 15 Gran Canaria
Spanien
05:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Azoren & Kanaren

14 Nächte ab/bis Gran Canaria

Gran Canaria (Spanien)

1. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Las Palmas begeistert durch Vielfältigkeit - Große Langeweile kommt im Hafen von Las Palmas im Nordosten von Gran Canaria nicht auf. Die größte Stadt der kanarischen Inseln begeistert mit Museen, Stränden, einer Burg und einem neu errichteten Aquarium. Shopping-Queens und Genießer der regionalen Küche können sich ebenfalls fußläufig austoben. Direkt hinter dem Einkaufzentrum El Muelle im Hafengebiet des Puerto de la Luz wurde das Meeresaquarium Poema De Mar errichtet, das laut Betreiber größte und spektakulärste Aquarium der Welt mit über 300 verschiedenen Tierarten. Ebenfalls unweit vom Hafen befindet sich das Technische Museum Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología am Santa Catalina Platz und das Marinemuseum Museo Naval de Canarias. Freunde historischer Gemäuer sollten sich die Burg Castillo de la Luz aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Und zur Abkühlung eignen sich der Stadtstrand Playa de las Canteras oder der Playa de las Alcaravaneras nahe der Liegeplätze.

Fuerteventura (Spanien)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Puerto del Rosario: beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen - Das Hafenviertel von Puerto del Rosario, Hauptstadt der Insel Fuerteventura, ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Rund um den kleinen Plaza de Espana finden Nachtschwärmer abwechslungsreiches Nightlife mit Bars und Diskotheken. Tagsüber führt ein Bummel durch die Stadt vorbei an sehenswerten Gebäuden und Plätzen. Die Flanier- und Geschäftsmeile Calle Leon y Castillo erstreckt sich vom Hafen in die Stadt hinein. Im Stadtzentrum von Puerto del Rosario stößt man auf die schlichte Pfarrkirche Iglesias Nuestra Senora del Rosario, die der Schutzheiligen der Stadt geweiht ist. Auffällig ist die Fassade mit dem zentralen Glockenturm, der erst im 20. Jahrhundert errichtet wurde. Das Casa Museo Unamuno, ehemaliges Hotel Fuerteventura, ist eine Nachbildung der Unterkunft des baskischen Schriftstellers Miguel de Unamuno und erinnert an sein Exil, das ihn im Jahr 1924 auf die Insel verschlug.

Arrecife / Lanzarote (Spanien)

3. Tag | Ankunft 00:02 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Arrecife auf eigene Faust erkunden - Ein neuer Liegeplatz macht´s möglich: Vom Muelle de Cruceros, dem neuen Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Arrecife, führt ein gut ausgebauter Fußweg direkt ins Zentrum der Hauptstadt von Lanzarote. Bis zur großen Einkaufsstraße Calle Leon y Castillo sind es gerade mal zwei Kilometer. Die Strecke verläuft ohne Stufen und ist damit auch für Rollstuhlfahrer super geeignet. Zum Verweilen laden die sonnige Strandpromenade und das maritime Ambiente ein, ganz zu schweigen von den gelben Stränden wie dem Playa del Reducto. Dank der vielen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Festung San Gabriel oder der Stadthafen Charco de San Gines lässt sich Arrecife gut auf eigene Faust erkunden. Naturfreunde kommen auf Lanzarote ebenfalls voll auf ihre Kosten, etwa im imponierenden Timanfaya Nationalpark, der faszinierenden Wasserhöhle von Jameos del Agua oder beim den sensationellen Aussichten im Tal der 1000 Palmen.

Funchal - Madeira (Portugal)

4. Tag | Ankunft 18:00 Uhr

Funchal: Zwischen Seilbahn, Korbschlitten, Wallfahrtskirche und Portwein - Mit 125.000 Einwohnern ist Funchal die größte Stadt der portugiesischen Mittelmeerinsel Madeira und gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen, empfiehlt sich von der Basis der Seilbahn am Meeresufer eine Fahrt hinauf auf den Monte. Oben angekommen, lohnt sich ein Besuch der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte. Vom Dach der Kirche hat man eine wunderbare Aussicht auf Funchal und den Hafen. Zurück in die Stadt geht es mit den traditionellen Korbschlitten, den sogenannten „Tobogan“ oder „carro de cesto“ – mittlerweile eine Touristenattraktion und deswegen sehr teuer. An der Uferpromenade laden Straßencafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Kleiner Tipp: Eine Verköstigung des Madeira-Portweins in Blandy´s Wine Lodge in der Avenida Arriga. Prost!

Funchal - Madeira (Portugal)

5. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Funchal: Zwischen Seilbahn, Korbschlitten, Wallfahrtskirche und Portwein - Mit 125.000 Einwohnern ist Funchal die größte Stadt der portugiesischen Mittelmeerinsel Madeira und gleichzeitig das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Um sich einen ersten Überblick über die Stadt zu verschaffen, empfiehlt sich von der Basis der Seilbahn am Meeresufer eine Fahrt hinauf auf den Monte. Oben angekommen, lohnt sich ein Besuch der Wallfahrtskirche Nossa Senhora do Monte. Vom Dach der Kirche hat man eine wunderbare Aussicht auf Funchal und den Hafen. Zurück in die Stadt geht es mit den traditionellen Korbschlitten, den sogenannten „Tobogan“ oder „carro de cesto“ – mittlerweile eine Touristenattraktion und deswegen sehr teuer. An der Uferpromenade laden Straßencafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Kleiner Tipp: Eine Verköstigung des Madeira-Portweins in Blandy´s Wine Lodge in der Avenida Arriga. Prost!

Seetag

6. Tag

Praia da Vitória (Portugal)

7. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Bunte Kapellen symbolisieren Praia da Vitória - Klein, aber fein präsentiert sich die Hafenstadt Praia da Vitória auf der Azoreninsel Terceiras. Durch den Bau der Marina sowie die Neugestaltung der Strandpromenade macht die zweitgrößte Stadt der Insel einen manierlichen Eindruck. Der mit Abstand schönste Platz ist der Largo Francisco Ornelas da Câmara. Ein Denkmal erinnert an die Helden der berühmten Schlacht von Praia 1829. Das Rathaus ist ein wundervoller Bau mit einem großen Glockenturm, dessen Besuch man sich nicht entgehen lassen sollte. Typisch für das kleine Städtchen sind die bunten Kapellen, die sich oftmals zwischen Häusern oder abseits der Hauptstraßen verstecken. Besonders die Verzierungen und Farben erfreuen jeden Besucher und geben ein schönes Beispiel der hiesigen Architektur. Die Kirche Igreja de Santa Cruz ist das größte, schönste und älteste Gotteshaus der Stadt und sollte bei einem Ausflug unbedingt angesteuert werden. Erholung bieten der Park Jardim Silvestre Ribeiro oder der hübsche Sandstrand.

Ponta Delgada - Sao Miguel (Portugal)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Auf eine Tasse Tee in Ponta Delgada - Unweit der Hafenstadt Ponta Delgada liegt im Norden der Azoren-Insel São Miguel die einzige Teeplantage der Europäischen Union. In der Teemanufaktur Chá Gorreana wird schwarzer und grüner Tee hergestellt. Eine Besichtigung der Fabrik ist kostenfrei und es ist sogar erlaubt, durch die Plantagen zu wandern. Das frühere Fischerdörfchen Ponta Delgada hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Städtchen gemausert. Die Hauptstadt mitten im Atlantik gehört zu den besten Orten, um Delfine, Wale und Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. In der Nähe des Hafens eignen sich das dreibogige Stadttor Portas da Cidade sowie die Kirche Igreja Matriz de São Sebastião mit ihrer Fassade im gotischen Stil für ein Selfie. Wer Lust auf ein heißes Bad hat, sollte das natürliche Thermalbecken Ferraria Spa mit Wassertemperaturen von bis zu 95 Grad aufsuchen und genießen. Im Museum Carlos Machado gibt es zudem Wissenswertes zur Geschichte der Insel.

Ponta Delgada - Sao Miguel (Portugal)

9. Tag | Abfahrt 08:00 Uhr

Auf eine Tasse Tee in Ponta Delgada - Unweit der Hafenstadt Ponta Delgada liegt im Norden der Azoren-Insel São Miguel die einzige Teeplantage der Europäischen Union. In der Teemanufaktur Chá Gorreana wird schwarzer und grüner Tee hergestellt. Eine Besichtigung der Fabrik ist kostenfrei und es ist sogar erlaubt, durch die Plantagen zu wandern. Das frühere Fischerdörfchen Ponta Delgada hat sich mittlerweile zu einem stattlichen Städtchen gemausert. Die Hauptstadt mitten im Atlantik gehört zu den besten Orten, um Delfine, Wale und Schildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. In der Nähe des Hafens eignen sich das dreibogige Stadttor Portas da Cidade sowie die Kirche Igreja Matriz de São Sebastião mit ihrer Fassade im gotischen Stil für ein Selfie. Wer Lust auf ein heißes Bad hat, sollte das natürliche Thermalbecken Ferraria Spa mit Wassertemperaturen von bis zu 95 Grad aufsuchen und genießen. Im Museum Carlos Machado gibt es zudem Wissenswertes zur Geschichte der Insel.

Seetag

10. Tag

Santa Cruz de La Palma (Spanien)

11. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 23:00 Uhr

Santa Cruz de la Palma: Denkmalschutz verleiht besonderes Flair - Bock auf Kopfsteinpflaster? Die Hafenstadt Santa Cruz de la Palma ist voll davon. Die Hauptstadt von La Palma ist bekannt für seine jahrhundertealte Architektur und den antiken Straßenbelag. Dank der in weiten Teilen unter Denkmalschutz stehenden Paläste, Kirchen und Häuser präsentiert sich die Altstadt in feinstem Gewand und verleiht dem Ort ein einmaliges Flair. Ausgesprochener Touristenmagnet ist die Avenida Maritima, eine breite Straße entlang des Ozeans, die wunderschöne Sehenswürdigkeiten zu bieten hat: kanarische Häuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert mit prächtigen Holzbalkonen. Hinter der Avenida beginnt die Altstadt mit dem Plaza de España als Mittelpunkt. Besonders imposant ist das im Renaissancestil erbaute Rathaus. Auch sehenswert ist das Inselmuseum, das in einem ehemaligen Kloster untergebracht ist sowie das Schifffahrtsmuseum, das sich in einem Nachbau der Santa Maria, Segelschiff von Christopher Kolumbus, befindet.

Puerto de la Estaca (Spanien)

12. Tag | Ankunft 06:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Puerto de la Estaca: Leckere Tapas und toller Ausblick - Puerto de la Estaca ist der größte Hafen der Kanareninsel El Hierro und liegt an der Nordostküste nahe der Stadt Valverde. Den besten Ausblick auf das Dorf und die Atlantikküste samt kleinen Fischerbooten genießt man von der Kapelle San Telmo, die sich oberhalb des Hafens befindet. Jedes Jahr am 14. September steigt in Puerto de la Estaca eine große Party – die Fiesta de San Telmo zu Ehren des Dorfheiligen. Das kleine Hafenstädtchen besteht hauptsächlich aus neueren Häusern, die entlang der Küstenlinie erbaut wurden. Wenn die Kreuzfahrschiffe anlegen, veranstalten die lokalen Händler und Handwerker im Bereich des Hafengeländes einen kleinen Markt. Neben üblichem Schmuck- und Kunsthandwerk werden Wein und Käse von der Insel verkauft. Inselhauptstadt ist das sieben Kilometer entfernte Valverde. Und eine echte Besonderheit auf El Hierro sind die wieder entdeckten Rieseneidechsen, die heute nur noch in wenigen Ländern zu finden sind.

Santa Cruz de Tenerife (Spanien)

13. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 22:00 Uhr

Santa Cruz besticht mit besonderen Sehenswürdigkeiten - Santa Cruz de Tenerife ist nicht nur die Hauptstadt der Kanareninsel Teneriffa, sondern beheimatet auch einen der größten spanischen Seehäfen des Atlantiks. Die moderne Einkaufsstadt besticht mit einigen besonderen Sehenswürdigkeiten. Das im Jahr 2003 eröffnete Auditorium mit Konzert- und Kongresshalle liegt direkt am Meer und erinnert stark an die Oper von Sydney. Das Gebäude ist mittlerweile zum Wahrzeichen der Stadt avanciert. Daneben kommen im Parque Maritimo, einer rund 22.000 m² großen Badeanlage, alle Badenixen und Wassergeister voll auf ihre Kosten. Ein weiteres Wahrzeichen ist die Iglesia de Nuestra Señora de la Conceptión, die bedeutendste Kirche der Stadt mit dem nachträglich erbauten achteckigen Turm und den fünf Kirchenschiffen. Die beliebte Flaniermeile Rambla de Santa Cruz sorgt mit Cafés, Shops, Kinos, Bars und Restaurants für einen abwechslungsreichen Aufenthalt in Teneriffas Hauptstadt. Überstrahlt wird die Insel durch den höchsten Berg – der Teide mit schneebedeckter Kuppe.

San Sebastián de La Gomera (Spanien)

14. Tag | Ankunft 06:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

San Sebastian de La Gomera: Ein Hauch von Kolumbus - Eine typisch kanarische Hafenstadt ist San Sebastian de La Gomera, geschichtsträchtige Hauptstadt der Kanareninsel La Gomera. Fast alle Sehenswürdigkeiten des Regierungssitzes stehen in Verbindung zu den Aufenthalten von Christopher Kolumbus auf seinen Reisen nach Amerika. Gleich nach dem Verlassen des Hafengeländes führt eine kleine Promenade direkt zum Plaza de Las Americas, der umsäumt ist mit Bars und Kiosken. An der Ostseite des Platzes befindet sich das Rathaus mit seinem offenen Bogengang, einer kleinen Turmuhr und einem Holzbalkon. Das einstige Zollhaus ist eines der ältesten Gebäude der Stadt und wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Im Innenhof liegt ein Brunnen, aus dem Kolumbus seine Wasservorräte habe auffüllen lassen. Das Kolumbushaus in der Altstadt sollte genauso inspiziert werden wie der Wehrturm Torre del Conde, das Archäologische Museum sowie die Pfarrkirche Nuestra Senora de la Asuncion.

Gran Canaria (Spanien)

15. Tag | Ankunft 05:00 Uhr

Las Palmas begeistert durch Vielfältigkeit - Große Langeweile kommt im Hafen von Las Palmas im Nordosten von Gran Canaria nicht auf. Die größte Stadt der kanarischen Inseln begeistert mit Museen, Stränden, einer Burg und einem neu errichteten Aquarium. Shopping-Queens und Genießer der regionalen Küche können sich ebenfalls fußläufig austoben. Direkt hinter dem Einkaufzentrum El Muelle im Hafengebiet des Puerto de la Luz wurde das Meeresaquarium Poema De Mar errichtet, das laut Betreiber größte und spektakulärste Aquarium der Welt mit über 300 verschiedenen Tierarten. Ebenfalls unweit vom Hafen befindet sich das Technische Museum Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología am Santa Catalina Platz und das Marinemuseum Museo Naval de Canarias. Freunde historischer Gemäuer sollten sich die Burg Castillo de la Luz aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Und zur Abkühlung eignen sich der Stadtstrand Playa de las Canteras oder der Playa de las Alcaravaneras nahe der Liegeplätze.
© 2019 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • An- & Abreise (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), Transfers
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet Restaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks)
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kinderbetreuung von 3-11 Jahre (12-17 Jahre nur während der deutschen Schulferien)
  • Trinkgelder an Bord
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Getränke, Landausflüge, Wellness

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 14.12.2019 21:36)


Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 22

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche