Transreise 2020 - AIDA Selection - AIDAmira - Weltenbummler von Korfu nach Kapstadt Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt
Angebots-Codierung: CSP5806

Reisezeitraum

Oktober 2020

Reisedauer

34 Nächte ab Korfu bis Kapstadt

Schiff

AIDAmira

Route

Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt

An- & Abreise

Inklusive Flug & allen Transfers

Highlight

Inkl. Frühbucher-Ermäßigung

Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt

Verlängern Sie Ihr Urlaubsglück mit unseren Weltenbummler-Reisen! Gehen Sie mit uns auf große Fahrt und freuen Sie sich auf verschiedene aufeinanderfolgende Routen! Sagen Sie dem Alltag für viele Tage Adieu und nehmen Sie Kurs auf Traumziel und Kulturschätze von Südafrika bis zum Mittelmeer.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Meerblick Junior-Suite  
06.10.2020
AIDAmira
34 Nächte inkl. Flug
Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt
ab

€ 3.855,-

PREMIUM
ab

€ 4.410,-

PREMIUM
ab

€ 7.380,-

PREMIUM
nur telefonisch
buchbar
PREMIUM:
AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung, inkl. An- und Abreisepaket (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren AIDA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 22 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt

Tag 1 Korfu
Griechenland
- 22:00 Uhr
Tag 2
Seetag
- -
Tag 3 Palermo
Italien
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 4 Olbia
Italien
10:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 5 Nizza (Villefranche)
Frankreich
08:30 Uhr 18:00 Uhr
Tag 6 Sète
Frankreich
08:00 Uhr 16:00 Uhr
Tag 7 Maó
Spanien
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 8 Palma de Mallorca
Spanien
05:00 Uhr 22:00 Uhr
Tag 9
Seetag
- -
Tag 10 Gibraltar
Gibraltar
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 11
Seetag
- -
Tag 12 Arrecife / Lanzarote
Spanien
09:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 13 Gran Canaria
Spanien
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 14
Seetag
- -
Tag 15
Seetag
- -
Tag 16 Praia
Kap Verde
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 17
Seetag
- -
Tag 18
Seetag
- -
Tag 19
Seetag
- -
Tag 20
Seetag
- -
Tag 21
Seetag
- -
Tag 22
Seetag
- -
Tag 23
Seetag
- -
Tag 24 Walfischbucht
Namibia
10:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 25 Lüderitz
Namibia
10:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 26
Seetag
- -
Tag 27 Kapstadt
Südafrika
08:00 Uhr -
Tag 28 Kapstadt
Südafrika
- 21:00 Uhr
Tag 29
Seetag
- -
Tag 30 East London
Südafrika
08:00 Uhr 15:00 Uhr
Tag 31 Durban
Südafrika
09:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 32
Seetag
- -
Tag 33 Port Elizabeth
Südafrika
08:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 34
Seetag
- -
Tag 35 Kapstadt
Südafrika
06:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Weltenbummler von Korfu bis Kapstadt

34 Nächte ab Korfu bis Kapstadt

Korfu (Griechenland)

1. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Stippvisite bei Kaiserin Sissi auf Korfu - Für einen schönen Zwischenstopp eignet sich Korfu mit dem Hafen Kerkyra ideal. Die griechische Insel überzeugt mit einer traumhaften Fauna und Flora, während die Stadt Korfu viele Attraktionen bereithält. Vom neuen Hafen beträgt die Entfernung in die Altstadt 2,5 Kilometer, was zu Fuß in 30 Minuten machbar ist. Bei einem Stadtrundgang sollte ein Besuch der Kirche Agios Spiridon sowie der Kathedrale nicht fehlen. Natürlich empfiehlt sich für einen perfekten Stadtbummel die Flaniermeile Esplanada, an deren Ende man auf den St. Michael und St. Georg Palast trifft. Dass Kaiserin Sissi einst ein Feriendomizil auf Korfu errichten ließ, ist nicht verwunderlich. Olivenbäume und Zypressen bestimmen die Szenerie. Im Osten von Korfu liegt das Schloss Achillion, Rückzugsort von Kaiserin Sissi, versehen mit Denkmälern des griechischen Helden Achilles. Hier wird man zurückversetzt in die Sissi-Zeit. Auf der Mäuseinsel im Süden von Kerkyra findet man die byzantinische Kapelle Pontikonisi.

Seetag

2. Tag

Palermo (Italien)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Kathedralen und Paläste strahlen in Palermo - Die Innenstadt von Palermo ist nur wenige hundert Meter vom Hafen entfernt und darum lohnt sich ein Landausflug in einer der sichersten Großstädte Italiens. Bereits nach 400 Metern gelangt man vom Haupttor des Hafens in die Fußgängerzone. Auf dem Piazza Verdi steht das Teatro Massimo, das zweitgrößte Opernhaus Italiens, und ein Sieges-Symbol im Kampf gegen die Mafia. An jeder Ecke der Innenstadt finden sich prachtvolle Kathedralen und Paläste. Die größte Kirche Palermos ist die Kathedrale Maria Santissima Assunta, in der der Sarkophag des Staufers Friedrich II. beheimatet ist und unmittelbar in der Nähe des Normannen-Palastes liegt. In dem früheren Sitz sizilianischer Könige tagt heute das Regional-Parlament. Für eine Mittagspause eignet sich der Park Villa Bonanno, die grüne Lunge der Stadt. Ein Nachlass der alten Römer in Palermo ist die Casa Romana. Und wegen ihrer roten Kuppel ist die Kirche Chiesa di San Cataldo ein Symbol für die arabische Zeit Siziliens.

Olbia (Italien)

4. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Mediterranes Lebensgefühl in der „glücklichen Stadt“ Olbia - Im Nordosten Sardiniens liegt in einer traumhaften Bucht Olbia, die wichtigste Hafenstadt der Mittelmeerinsel. Das Kreuzfahrt-Terminal Isola Bianca Quai ist nur zwei Kilometer von der Altstadt entfernt. Olbia, übersetzt „glückliche Stadt“, besaß in vorchristlicher Zeit als Tor zur Welt große Bedeutung. Bei der Einfahrt in den Hafen weist der alte Leuchtturm den Seefahrern den Weg. Direkt am Hafen beginnt am Piazza Elena di Gallura in unmittelbarer Nähe zum Rathaus die belebte Straße Corso Umberto I. Vom Rathaus fährt eine Bimmelbahn zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Basilika San Simplico oder der Badestrand von Pittulongu. In Hafennähe hat das archäologische Museum seinen Sitz. Dort sind römische und mittelalterliche Relikte zu bestaunen. Wertvolle Holzarbeiten gibt es in der Pfarrkirche San Paolo Apostolo am Piazza Civitas. Von römischer Vorherrschaft zeugen die Reste des Aquädukts Sa Rughitulla, das zur Wasserversorgung diente.

Nizza (Villefranche) (Frankreich)

5. Tag | Ankunft 08:30 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Sète (Frankreich)

6. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 16:00 Uhr

Sehenswertes und lebenswertes Montpellier - Im Süden Frankreichs liegt Montpellier, eine der größten und lebenswertesten Städte an der französischen Mittelmeerküste, die jedem Vergleich mit internationalen Metropolen standhalten kann. Die wichtige Universitätsstadt ist eine Symbiose aus mediterraner Lebensart, einem großen Kulturangebot, historischer Prachtbauten und modernster Architektur. Die Altstadt besticht durch mittelalterliche Gassen und Stadthäuser. Bei einem Spaziergang wird man glatt ins Mittelalter zurückversetzt. In unmittelbarer Nähe zum Place de la Comédie, zentraler Platz der Stadt und wichtiger Knotenpunkt, zählt das Musée Fabre zu den bedeutendsten Kunst-Museen Frankreichs. Der Brunnen der drei Grazien „Les trois graces“ lohnt genauso einen Blick wie im Zentrum der Altstadt die Kathedrale St. Pierre, das wichtigste gotische Bauwerk der Stadt. Die antiken Gebäude wie der Justizpalast, der Arc de Triomphe oder das Aquädukt St. Clement sind gut erhalten und sehenswert.

Maó (Spanien)

7. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Palma de Mallorca (Spanien)

8. Tag | Ankunft 05:00 Uhr | Abfahrt 22:00 Uhr

Sightseeing auf Deutschlands Partyinsel - Mallorca ist zweifelsohne die Lieblingsinsel der Deutschen und hat wahrhaftig für Jedermann etwas zu bieten. Der Hafen der Hauptstadt Palma besticht durch eine einzigartige Symbiose aus Tradition und technischem Fortschritt. Zwischen der weltberühmten Kathedrale „La Seu“ und dem Tanztempel Tito’s locken typische Sehenswürdigkeiten, enge Gassen, orientalisch angehauchte Gebäude sowie tolle Restaurants und Bars. Mit der Buslinie 1 ist das Stadtzentrum von Palma de Mallorca für nur 1,50 Euro zu erreichen. Angekommen im Herzen der Metropole können Sie den Charme der Stadt aufsaugen. Anhänger der Partyszene kommen am berühmt-berüchtigten Ballermann voll auf ihre Kosten – ein deutsches Kulturgut, das man gesehen haben sollte.

Seetag

9. Tag

Gibraltar (Gibraltar)

10. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Affenfelsen und Tropfsteinhöhlen kennzeichnen Gibraltar - Gibraltar an der Südspitze Spaniens ist nur 6,5 km² groß und die Stadt umzingelt quasi den gesamten Kreuzfahrthafen. Das hat zur Folge, dass sich die Sehenswürdigkeiten der britischen Enklave fußläufig erkunden lassen. Gibraltar bietet eine beeindruckende Naturlandschaft. Herausstechendes Merkmal ist sicherlich der Affenfelsen mit den frechen Berberäffchen. Von hier oben hat man einen fantastischen Blick auf Spanien, die Straße von Gibraltar und die afrikanische Küste. Wer schlecht zu Fuß ist, kann mit der Seilbahn in der Red Sands Road, direkt neben dem botanischen Garten, auf die Spitze des 426 Meter hohen Felsen fahren. Neben den militärischen Verteidigungsanlagen findet man in dem Felsen viele Grotten, die sich dank spektakulärer Beleuchtungsanlagen von normalen Grotten unterscheiden. In der Innenstadt locken die Geschäfte mit zollfreien Waren und am Flughafen führt die Hauptstraße direkt übers Rollfeld. Kommt ein Flieger, zeigt die Ampel Rot. Kurios!

Seetag

11. Tag

Arrecife / Lanzarote (Spanien)

12. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Arrecife auf eigene Faust erkunden - Ein neuer Liegeplatz macht´s möglich: Vom Muelle de Cruceros, dem neuen Liegeplatz für Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Arrecife, führt ein gut ausgebauter Fußweg direkt ins Zentrum der Hauptstadt von Lanzarote. Bis zur großen Einkaufsstraße Calle Leon y Castillo sind es gerade mal zwei Kilometer. Die Strecke verläuft ohne Stufen und ist damit auch für Rollstuhlfahrer super geeignet. Zum Verweilen laden die sonnige Strandpromenade und das maritime Ambiente ein, ganz zu schweigen von den gelben Stränden wie dem Playa del Reducto. Dank der vielen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Festung San Gabriel oder der Stadthafen Charco de San Gines lässt sich Arrecife gut auf eigene Faust erkunden. Naturfreunde kommen auf Lanzarote ebenfalls voll auf ihre Kosten, etwa im imponierenden Timanfaya Nationalpark, der faszinierenden Wasserhöhle von Jameos del Agua oder beim den sensationellen Aussichten im Tal der 1000 Palmen.

Gran Canaria (Spanien)

13. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Las Palmas begeistert durch Vielfältigkeit - Große Langeweile kommt im Hafen von Las Palmas im Nordosten von Gran Canaria nicht auf. Die größte Stadt der kanarischen Inseln begeistert mit Museen, Stränden, einer Burg und einem neu errichteten Aquarium. Shopping-Queens und Genießer der regionalen Küche können sich ebenfalls fußläufig austoben. Direkt hinter dem Einkaufzentrum El Muelle im Hafengebiet des Puerto de la Luz wurde das Meeresaquarium Poema De Mar errichtet, das laut Betreiber größte und spektakulärste Aquarium der Welt mit über 300 verschiedenen Tierarten. Ebenfalls unweit vom Hafen befindet sich das Technische Museum Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología am Santa Catalina Platz und das Marinemuseum Museo Naval de Canarias. Freunde historischer Gemäuer sollten sich die Burg Castillo de la Luz aus dem 16. Jahrhundert anschauen. Und zur Abkühlung eignen sich der Stadtstrand Playa de las Canteras oder der Playa de las Alcaravaneras nahe der Liegeplätze.

Seetag

14. Tag

Seetag

15. Tag

Praia (Kap Verde)

16. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Sightseeing auf dem Felsplateau von Praia - Prachtvolle Kolonialbauten, eine historische Altstadt, aber auch zahlreiche Armenviertel charakterisieren Praia, die bevölkerungsreichste Hauptstadt des Inselstaates Kap Verde. Rund 130.000 Menschen leben in der Hafenstadt im Südosten der Insel Santiago, deren kulturelles und gesellschaftliches Zentrum sich auf einem etwas erhöhten Plateau 40 Meter über dem Meer befindet. Das Herz von Praia im Altstadtviertel Plato ist der eindrucksvolle Praça de Albuquerque, der von der Kirche Nossa Senhora da Graça, dem Justizpalast und einem historischen Bankgebäude gesäumt wird. Im Südosten der Altstadt steht das älteste noch erhaltene Gebäude, die 1826 erbaute Kaserne Quartel Jaime Mota, von der noch einige Kanonen zu sehen sind. Das ethnografische Museum und die Nationalbibliothek gegenüber des Nationalstadions Estádio da Várzea runden die Erkundungstour durch eine hektische und betriebsame Großstadt ab.

Seetag

17. Tag

Seetag

18. Tag

Seetag

19. Tag

Seetag

20. Tag

Seetag

21. Tag

Seetag

22. Tag

Seetag

23. Tag

Walfischbucht (Namibia)

24. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Walvis Bay – Stadt wie ein Schachbrett - Als Industriegebiet und Handelsumschlagplatz ist Walvis Bay, die einzige Stadt an der südwestafrikanischen Küste mit Tiefseehafen, kein typischer Touristenort und hat demzufolge eher wenig zu bieten. Walvis Bay ist eine riesige Bucht und die Stadt ist angelegt wie ein Schachbrett. Die Straßen, die parallel zur Küste verlaufen, heißen „Streets“ und die rechtwinklig abgehenden Straßen „Roads“. Sehenswert ist die Kirche der Rheinischen Mission. Das hölzerne Kirchengebäude wurde 1879 in Hamburg erbaut, zerlegt, verschifft und in Walvis Bay wiederaufgebaut. Heute ist das Gotteshaus Versammlungsort für den Lions Club und ein Denkmal. Das gleiche gilt auch für die Schmalspurlokomotive Hope, die 1899 nach Walvis Bay verschifft und 1963 zur Eröffnung des Bahnhofs zurückgeführt wurde. Eigentliche Hauptattraktion ist die Flora und Fauna der Lagune von Walvis Bay. Das Feuchtgebiet ist eine der größten Brutstätten für See- und Landvögel in Südafrika.

Lüderitz (Namibia)

25. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Romantisches Hafenstädtchen Lüderitz - In der Lüderitzbucht an der südlichen Atlantikküste liegt das romantische Hafenstädtchen Lüderitz, dessen Stadtbild immer noch geprägt ist von der wilhelminischen Kaiserzeit. Die gut erhaltenen Gebäude aus dieser Zeit sind touristische Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen die Felsenkirche mit dem angrenzenden Diamantenberg oder das Goerke-Haus, ein Prachtbau mit vielen Jugendstil-Elementen samt einer Sonnenuhr. Lüderitz ist reich an Denkmälern wie zum Beispiel das Lüderitzdenkmal auf Shark Island, das Kreplinhaus, die Kopie vom Diazkreuz an der Diazspitze, die ehemalige deutsche Afrika Bank oder der Bahnhof. Der lebhafte Hafen mit zahlreichen Cafés und Restaurants lädt ein zum Verweilen. Die gepflegten Kolonialbauten stammen aus der Zeit des Diamantenbooms und verleihen der Stadt ihren besonderen Charme. Lohnenswert ist auch ein Ausflug zur Kolmanskuppe, einer Geisterstadt, die während des Diamantenrausches aus dem Wüstenboden gestampft wurde.

Seetag

26. Tag

Kapstadt (Südafrika)

27. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Vom Tafelberg auf Kapstadt blicken - Im Hafen von Kapstadt gilt die Victoria & Albert Waterfront als totaler Publikumsmagnet. Dort bietet das Victoria Wharf Einkaufszentrum nahezu alles, was das Shopping-Herz begehrt. Der ganze Hafen ist gespickt von Bars, Restaurants, Shops und Cafés. Um jedoch das ultimative Wahrzeichen von Kapstadt zu erleben, muss man das Zentrum verlassen und zum 1.087 Meter hohen Tafelberg aufbrechen. Der Ausblick vom Gipfel, den man bequem mit der Seilbahn „erklimmen“ sollte, ist atemberaubend. Zurück in der Innenstadt kommen Diamantenfreunde im Diamond Museum voll auf ihre Kosten, wenn aus unscheinbaren Erdbrocken funkelnde Schmuckstücke werden. Im Two Oceans Aquarium können über 300 verschiedene Meeresbewohner bestaunt werden. Weitere Highlights sind das South African Maritime Museum und das Springbok Experience Rugby Museum. Hinter der Waterfront erhebt sich das riesige Cape Town Stadium, das zur Fußball-WM 2010 erbaut wurde.

Kapstadt (Südafrika)

28. Tag | Abfahrt 21:00 Uhr

Vom Tafelberg auf Kapstadt blicken - Im Hafen von Kapstadt gilt die Victoria & Albert Waterfront als totaler Publikumsmagnet. Dort bietet das Victoria Wharf Einkaufszentrum nahezu alles, was das Shopping-Herz begehrt. Der ganze Hafen ist gespickt von Bars, Restaurants, Shops und Cafés. Um jedoch das ultimative Wahrzeichen von Kapstadt zu erleben, muss man das Zentrum verlassen und zum 1.087 Meter hohen Tafelberg aufbrechen. Der Ausblick vom Gipfel, den man bequem mit der Seilbahn „erklimmen“ sollte, ist atemberaubend. Zurück in der Innenstadt kommen Diamantenfreunde im Diamond Museum voll auf ihre Kosten, wenn aus unscheinbaren Erdbrocken funkelnde Schmuckstücke werden. Im Two Oceans Aquarium können über 300 verschiedene Meeresbewohner bestaunt werden. Weitere Highlights sind das South African Maritime Museum und das Springbok Experience Rugby Museum. Hinter der Waterfront erhebt sich das riesige Cape Town Stadium, das zur Fußball-WM 2010 erbaut wurde.

Seetag

29. Tag

East London (Südafrika)

30. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 15:00 Uhr

East London an der „Sunshine Coast“ - Der Hafen von East London dient hauptsächlich dem Frachtverkehr, doch auch viele Kreuzfahrtschiffe machen in der Flussmündung des Buffalo River Station. Wenn man von Bord geht, ist man innerhalb von 20 Minuten im zentralen Viertel Quigney Beach. Restaurants und das East London Aquarium an der Esplanade säumen den Weg an der Beach Front. Wen das Stadtleben interessiert und etwas über die Geschichte von East London erfahren möchte, sollte das städtische Museum in der Oxford Street ansteuern. Zu sehen gibt es eine naturkundliche, seefahrtsgeschichlichte und kulturgeschichtliche Sammlung zur Besiedelung- und Kolonialgeschichte. Das Denkmal für die Deutschen Siedler erinnert an die Ankunft der deutschen Familien. Eindrucksvoll ist das Rathaus von 1899 mit seinem massiven Glockenturm. Die Ann-Bryant-Kunstgalerie oder auch der Queen’s Park Botanical Garden und Zoo mit 47 Säugetieren ist zu empfehlen. Eine Stärkung wartet auf dem bunten Avalon Markt im Zentrum.

Durban (Südafrika)

31. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Familienfreundliches Durban mit malerischem Hafenviertel - An der Ostküste Südafrikas liegt Durban, die zweitgrößte Metropole des Landes. Die wichtigste Hafenstadt ist eingebettet vom Meer und den Drakensbergen, mit fast 3.500 Höhenmetern die höchste Bergkette im Süden Afrikas. Schon beim Anlegen am Terminal, der sich am N Shed befindet, wird man von tropischen Farben und fröhlichem Urlaubsflair überwältigt. Die endlose Promenade zeichnet sich durch viele Restaurants und familienfreundliche Unterhaltungsmöglichkeiten aus. Meistbesuchte Attraktion ist der Freizeitpark uShaka Marine World. Die höchste Wasserrutsche Afrikas gibt es im uShaka Wet 'n Wild in der Nähe des Hafens. Sehenswert ist das herrliche Rathaus und direkt daneben der Alte Bahnhof. Zu den vielen schönen Bauwerken zählt das romantische Quadrant House an der Strandpromenade. Beeindruckende Gotteshäuser sind unter anderem die Emmanuel Cathedral und die Juma-Moschee, wichtiges Zentrum der muslimischen Gläubigen.

Seetag

32. Tag

Port Elizabeth (Südafrika)

33. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Port Elizabeth alias „Friendly City“ - Wegen seiner zuvorkommenden Einwohner wird die Hafenstadt Port Elizabeth an der Ostküste Südafrikas auch „Friendly City“ genannt. Die hübsche Altstadt hat ihren kleinstädtischen Charme behalten, in den Außenbezirken sind moderne Gebäude en vogue. Für einen ausgezeichneten Blick über den Hafen und das Zentrum sollte man den 52 Meter hohen Glockenturm, den Campanile, besteigen. Eines der ältesten Gebäude, das 1827 errichtete Pfarrhaus, steht an der Castle Hill Street und dient als historisches Museum. Ein fünf Kilometer langer Stadtrundgang, benannt nach dem Stadtgründer Sir Rufane Donkin, führt entlang an 51 sehenswerten Orten der Stadt. Startpunkt ist am Donkin Reserve auf einem Hügel, der in gut zehn Minuten vom Hafen zu Fuß zu erreichen ist. Eine Stunde von Port Elizabeth entfernt liegt der Addo Elephant Park, der drittgrößte Nationalpark Südafrikas mit den Big 7: Elefant, Leopard, Nashorn, Büffel, Löwe, Wal und Weißer Hai – großartig!

Seetag

34. Tag

Kapstadt (Südafrika)

35. Tag | Ankunft 06:00 Uhr

Vom Tafelberg auf Kapstadt blicken - Im Hafen von Kapstadt gilt die Victoria & Albert Waterfront als totaler Publikumsmagnet. Dort bietet das Victoria Wharf Einkaufszentrum nahezu alles, was das Shopping-Herz begehrt. Der ganze Hafen ist gespickt von Bars, Restaurants, Shops und Cafés. Um jedoch das ultimative Wahrzeichen von Kapstadt zu erleben, muss man das Zentrum verlassen und zum 1.087 Meter hohen Tafelberg aufbrechen. Der Ausblick vom Gipfel, den man bequem mit der Seilbahn „erklimmen“ sollte, ist atemberaubend. Zurück in der Innenstadt kommen Diamantenfreunde im Diamond Museum voll auf ihre Kosten, wenn aus unscheinbaren Erdbrocken funkelnde Schmuckstücke werden. Im Two Oceans Aquarium können über 300 verschiedene Meeresbewohner bestaunt werden. Weitere Highlights sind das South African Maritime Museum und das Springbok Experience Rugby Museum. Hinter der Waterfront erhebt sich das riesige Cape Town Stadium, das zur Fußball-WM 2010 erbaut wurde.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • An- & Abreise (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), Transfers
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet Restaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks)
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kinderbetreuung von 3-11 Jahre (12-17 Jahre nur während der deutschen Schulferien)
  • Trinkgelder an Bord
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Getränke, Landausflüge, Wellness

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 10.02.2020 14:20)


Michaela Rühl Yvonne de Alwis Max Bauermeister Romina Vidoni Jessica Mallwitz Tanja Kober Christian Böhm Denise Hau Marie Megalos Christina Geisler
Michaela Rühl

0211 - 88 24 96 22

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche