Transreise 2021 - AIDAcara - Von Mallorca nach Kreta Von Mallorca nach Kreta 2
Angebots-Codierung: CSP6487

Reisezeitraum

April 2021

Reisedauer

14 oder 21 Nächte ab Palma de Mallorca bis Heraklion

Schiff

AIDAcara

Route

Von Mallorca nach Kreta 1
Von Mallorca nach Kreta 2

An- & Abreise

Inklusive Flug & allen Transfers

Highlight

Zum Besttarif buchbar

Von Mallorca nach Kreta 2

Lassen Sie sich von der Schönheit und Vielfältigkeit des Mittelmeeres verzaubern. AIDA nimmt Sie mit auf eine Reise zu sagenumwobenen Schauplätzen der griechischen Antike, einzigartigen Kulturschätzen des Mittelalters und traumhaften Küstenlandschaften. Ob an der türkischen Riviera auf Kreta oder Malta: Mit AIDA geht Ihr Traum vom perfekten Urlaub in Erfüllung.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Meerblick Balkon Suite  
16.04.2021
AIDAcara
21 Nächte inkl. Flug
Von Mallorca nach Kreta 2
ab

€ 2.509,-

VARIO
ab

€ 2.910,-

PREMIUM
ab

€ 4.629,-

VARIO
ausgebucht zur
Buchung
16.04.2021
AIDAcara
14 Nächte inkl. Flug
Von Mallorca nach Kreta 1
ab

€ 1.829,-

VARIO
ab

€ 2.135,-

PREMIUM
ab

€ 3.359,-

VARIO
ab

€ 4.750,-

PREMIUM
zur
Buchung

VARIO:
AIDA VARIO Preis bei 2er-Belegung, inkl. An- und Abreisepaket (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

PREMIUM:
AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung, inkl. An- und Abreisepaket (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren AIDA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 22 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Von Mallorca nach Kreta 2

Tag 1 Palma de Mallorca
Spanien
- 22:00 Uhr
Tag 2 Maó
Spanien
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 3
Seetag
- -
Tag 4 Propriano
Frankreich
07:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 5 Portoferraio
Italien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 6
Seetag
- -
Tag 7 Catania
Italien
08:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 8 Crotone
Italien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 9 Valletta
Malta
13:00 Uhr -
Tag 10 Valletta
Malta
- 18:00 Uhr
Tag 11
Seetag
- -
Tag 12
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 13 Athen (Piräus)
Griechenland
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 14 Santorin
Griechenland
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 15 Heraklion
Griechenland
05:00 Uhr 22:00 Uhr
Tag 16
Seetag
- -
Tag 17 Istanbul
Türkei
08:00 Uhr -
Tag 18 Istanbul
Türkei
- 13:00 Uhr
Tag 19 Volos
Griechenland
10:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 20 Athen (Piräus)
Griechenland
09:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 21 Mykonos
Griechenland
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 22 Heraklion
Griechenland
05:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Von Mallorca nach Kreta 2

21 Nächte ab Palma de Mallorca bis Heraklion

Palma de Mallorca (Spanien)

1. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Sightseeing auf Deutschlands Partyinsel - Mallorca ist zweifelsohne die Lieblingsinsel der Deutschen und hat wahrhaftig für Jedermann etwas zu bieten. Der Hafen der Hauptstadt Palma besticht durch eine einzigartige Symbiose aus Tradition und technischem Fortschritt. Zwischen der weltberühmten Kathedrale „La Seu“ und dem Tanztempel Tito’s locken typische Sehenswürdigkeiten, enge Gassen, orientalisch angehauchte Gebäude sowie tolle Restaurants und Bars. Mit der Buslinie 1 ist das Stadtzentrum von Palma de Mallorca für nur 1,50 Euro zu erreichen. Angekommen im Herzen der Metropole können Sie den Charme der Stadt aufsaugen. Anhänger der Partyszene kommen am berühmt-berüchtigten Ballermann voll auf ihre Kosten – ein deutsches Kulturgut, das man gesehen haben sollte.

Maó (Spanien)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Seetag

3. Tag

Propriano (Frankreich)

4. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Portoferraio (Italien)

5. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Einzigartiger Charme von Portoferraio - Malerisch auf einem Felsen gelegen thront Portoferraio, Hauptstadt der italienischen Insel Elba und Anlaufpunkt für Kreuzfahrer. Die Festungen der Medici und eine mega Altstadt verleihen Portoferraio einen einzigartigen Charme. Schon beim Einlaufen in den Hafen begeistert der Blick auf die Altstadt, die auf einer Landzunge liegt und sich auf die Hügel ausbreitet. Nach dem Verlassen des Schiffes laden Geschäfte, Restaurants und Bars entlang der Promenade zum Flanieren ein. Der Torre del Martello, genannt Hammerturm, erhebt sich am Hafen. Gleich daneben findet man archäologische Ausgrabungen einer römischen Villa bewundert werden. Durch das Porta del Mare in der Mitte des Hafens gelangt man über Gassen in die Altstadt und zu den Medici-Festungen auf den Anhöhen. Von dort hat man einen einmaligen Blick auf die Altstadt und das Meer. Nördlich des Rathauses und dem Piazza Cavour steht die Chiesa del Santissimo Sacramento. Erholung gibt es am Spiaggia delle Ghiaie.

Seetag

6. Tag

Catania (Italien)

7. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Barockes Stadtzentrum beherrscht Catania - Wunderschön am ionischen Meer liegt die sizilianische Hafenstadt Catania mit knapp 300.000 Einwohnern. Das historische Stadtzentrum ist reich an barocken und schützenswerten Baudenkmälern. An allen Ecken und Enden haben die griechischen Kolonisten bleibende Spuren hinterlassen. Vom Anleger der Kreuzfahrtschiffe sind es gerade einmal 1.000 Meter bis ins Zentrum Catanias. Zentraler Ort ist vor der Kathedrale der Elefantenbrunnen Fontana dell´Elefante, Wahrzeichen der Stadt, auf dem Piazza del Duomo. Catania verfügt über dutzende Kirchen und Paläste. In Sichtweite der Kathedrale steht der Palazzo degli Elefanti, der als Rathaus dient. Ebenfalls fußläufig von der Kathedrale entfernt findet man in der Via Etnea die Kapelle Collegiata aus dem 15. Jahrhundert. Außerhalb von Catania droht in 30 Kilometer Entfernung der ständig aktive und über 3.300 Meter hohe Vulkan Ätna, der vom Hafen aus in 90 Minuten gut mit dem Bus zu erreichen ist.

Crotone (Italien)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Süditalienische Lebensart im Geheimtipp Crotone - In der Haupt- und Hafenstadt der gleichnamigen Provinz Crotone erleben Kreuzfahrer die wahre süditalienische Lebensart: etwas in die Jahre gekommene Fassaden, zwischendrin uralte Denkmäler und Kirchen, gepaart mit der Herzlichkeit der Einwohner. Der alte Hafen Porto Vecchio liegt nahe der Altstadt und deswegen sollte man sich einen kurzen Trip ins pralle Leben, entweder zu Fuß oder mit der roten Bimmelbahn, gönnen. Zwar mangelt es an Sehenswürdigkeiten, doch die Ursprünge von Crotone reichen zurück bis zu den alten Griechen. Herzstück ist der Dom von Santa Maria Assunta aus dem 9. Jahrhundert. Ein Teil des Baumaterials wurde von den Ruinen des Tempels von Hera Lacinia entnommen. Die Ausgrabungsstätte Capo Colonna liegt nur zehn Kilometer von Crotone entfernt. Das Castello Carlo V. entstammt übrigens dem gleichen Jahrhundert und ist ebenfalls sehenswert. Landschaftlich und kulinarisch, typisch Kalabrien, ist Crotone ein wahrer Geheimtipp.

Valletta (Malta)

9. Tag | Ankunft 13:00 Uhr

Mit dem Aufzug ins Herz von Valletta - Valletta auf Malta ist die kleinste Hauptstadt Europas, deren Kreuzfahrtanleger sich im Grand Harbour befindet, einer natürlichen Bucht zwischen der Kapitale und den drei Städten Vittoriosa, Cospicua und Senglea. Mit einem Lift gelangt man vom Hafen zum Upper Barracka Garden, der ersten Sehenswürdigkeit der Barockstadt und perfekter Ausgangspunkt für die Erkundigung der Stadt. Valletta ist klein und innerhalb einer halben Stunde „abgefrühstückt“. Nicht verpassen sollte man um 12 Uhr die Schüsse der Salutkanonen „Saluting Battery“ auf der Plattform der Festungsmauer. Lohnenswert ist ebenfalls ein Besuch der prachtvollsten Kirche Maltas, der St. Johns Co-Cathedral. Im Großmeisterpalast saß früher der Großmeister des Ordens, jetzt ist es Sitz des maltesischen Präsidenten. Das archäologische Nationalmuseum, die Nationalbibliothek und die Kirche of Our Lady of Victories skizzieren ein perfektes Bild einer einzigartigen Hauptstadt Europas.

Valletta (Malta)

10. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Mit dem Aufzug ins Herz von Valletta - Valletta auf Malta ist die kleinste Hauptstadt Europas, deren Kreuzfahrtanleger sich im Grand Harbour befindet, einer natürlichen Bucht zwischen der Kapitale und den drei Städten Vittoriosa, Cospicua und Senglea. Mit einem Lift gelangt man vom Hafen zum Upper Barracka Garden, der ersten Sehenswürdigkeit der Barockstadt und perfekter Ausgangspunkt für die Erkundigung der Stadt. Valletta ist klein und innerhalb einer halben Stunde „abgefrühstückt“. Nicht verpassen sollte man um 12 Uhr die Schüsse der Salutkanonen „Saluting Battery“ auf der Plattform der Festungsmauer. Lohnenswert ist ebenfalls ein Besuch der prachtvollsten Kirche Maltas, der St. Johns Co-Cathedral. Im Großmeisterpalast saß früher der Großmeister des Ordens, jetzt ist es Sitz des maltesischen Präsidenten. Das archäologische Nationalmuseum, die Nationalbibliothek und die Kirche of Our Lady of Victories skizzieren ein perfektes Bild einer einzigartigen Hauptstadt Europas.

Seetag

11. Tag

()

12. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Athen (Piräus) (Griechenland)

13. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Von Piräus zur Akropolis nach Athen - Der Hafen von Piräus zählt zu den größten Häfen Griechenlands und liegt etwa zehn Kilometer außerhalb der Hauptstadt Athen. Da Piräus bis auf das Archäologische Museum, das Museumsschiff Averoff, die Markthalle und die Kirche Saint Nicholas nicht viel Sehenswertes zu bieten hat, lohnt sich ein Trip nach Athen. Ein Transfer per Bahn von der Metrostation Piräus Port bis zur Haltestelle Monastiraki und zurück kostet lediglich drei Euro und ist die günstigste Variante. Das berühmteste Bauwerk von Athen ist die Akropolis, die 156 Meter über der Stadt thront und deren Haupttempel Parthenon aus weißem Marmor besteht. In der Nähe der Akropolis befindet sich das berühmte Amphitheater. Als Hommage an den römischen Kaiser Hadrian wurde im Jahr 131 nach Christi der 18 Meter hohe Hadrian Bogen errichtet. Von dort geht es fußläufig zum Tempel Olympieions, der in den letzten Jahren schwer gelitten hat, weil von den 104 Säulen nur noch 15 an Ort und Stelle stehen.

Santorin (Griechenland)

14. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Hoch über Thira thronen Fira und Oia - Eine der griechischen Kykladen-Inseln ist das Mini-Archipel Santorin mit der Hauptinsel Thira, Ziel vieler Kreuzfahrer und Strandurlauber. Bei einem Tagesaufenthalt auf Thira sollte man sich als Kreuzfahrer ausschließlich auf die über der Caldera thronenden Städte Fira und Oia beschränken. Verwinkelte Gassen, viele Treppen und geschäftiges Treiben sorgen für reichlich Unruhe in den an den Steilhang gebauten Orten. Bei einem Rundgang durch Fira lohnt sich ein Besuch der römisch-katholischen St. Johannes der Täufer-Kirche oder der griechisch-orthodoxen Kathedrale, deren Wahrzeichen die hohe Kuppel und ein schöner Arkadengang ist. Die Stadt Oia ist Fira wie aus dem Gesicht geschnitten, doch in Oia finden sich noch Reste des aus venezianischen Zeiten stammenden Argyri-Kastells, Windmühlen und ein kleines Schifffahrtsmuseum. Verwehrt bleibt den Tagesgästen die sagenhaften Sonnenuntergänge Oias, die von den vielen Terrassen verfolgt werden können.

Heraklion (Griechenland)

15. Tag | Ankunft 05:00 Uhr | Abfahrt 22:00 Uhr

Löwenbrunnen markiert das Zentrum von Heraklion - Der Hafen von Heraklion, Hauptstadt der Insel Kreta, war einer der wichtigsten Häfen der Republik Venedig. Geschützt wurde das Hafengelände durch die Festung Koules, deren Denkmal aus dem 16. Jahrhundert den alten Hafen überragt. Über die Straße des 25. August erreicht man die etwas höher gelegene Altstadt. Die breite Fußgängerzone endet auf dem Platz Elefteriou Venezilou. Dort befindet sich der Brunnen Morozini, auch Löwenbrunnen genannt, der für die meisten Einheimischen als Zentrum der Stadt gilt. Die bekannte Kirche Agios Titos und die historische Stadtbücherei Vikelea findet man ebenfalls in der Altstadt. In der besagten Fußgängerzone steht auch < die Loggia, das schönste Gebäude der Stadt, in dem das Rathaus untergebracht ist. Das archäologische Museum, nur einige Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt, ist absolut sehenswert. Ferner sollte man das naturhistorische Museum und das Grab des bekanntesten Kreters, Nikos Kazantzakis, besuchen.

Seetag

16. Tag

Istanbul (Türkei)

17. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Istanbul (Türkei)

18. Tag | Abfahrt 13:00 Uhr

Volos (Griechenland)

19. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Athen (Piräus) (Griechenland)

20. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Von Piräus zur Akropolis nach Athen - Der Hafen von Piräus zählt zu den größten Häfen Griechenlands und liegt etwa zehn Kilometer außerhalb der Hauptstadt Athen. Da Piräus bis auf das Archäologische Museum, das Museumsschiff Averoff, die Markthalle und die Kirche Saint Nicholas nicht viel Sehenswertes zu bieten hat, lohnt sich ein Trip nach Athen. Ein Transfer per Bahn von der Metrostation Piräus Port bis zur Haltestelle Monastiraki und zurück kostet lediglich drei Euro und ist die günstigste Variante. Das berühmteste Bauwerk von Athen ist die Akropolis, die 156 Meter über der Stadt thront und deren Haupttempel Parthenon aus weißem Marmor besteht. In der Nähe der Akropolis befindet sich das berühmte Amphitheater. Als Hommage an den römischen Kaiser Hadrian wurde im Jahr 131 nach Christi der 18 Meter hohe Hadrian Bogen errichtet. Von dort geht es fußläufig zum Tempel Olympieions, der in den letzten Jahren schwer gelitten hat, weil von den 104 Säulen nur noch 15 an Ort und Stelle stehen.

Mykonos (Griechenland)

21. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Mykonos – zwischen Party und Windmühlen - Das Inselleben von Mykonos spielt sich im Hafen der gleichnamigen Stadt ab. Dennoch lohnt sich ein Trip ins Zentrum, das etwa drei Kilometer vom neuen Hafen Tourlos entfernt ist. Mykonos ist als Partystadt bekannt, aber auch Partymuffel finden hier genügend Abwechslung. Die Weltoffenheit der Stadt spiegelt sich eindrucksvoll in der Matogiannia-Straße wider. Auf der anderen Seite erzählen die vielen Museen, wie das Archäologische Museum, das Folklore Museum und das Nautische Museum von der Geschichte der Insel, auf der es mehr als 600 Kirchen verschiedener Arten gibt. Beispielhaft steht die Kirche der Jungfrau Paraportiani aus dem 15. Jahrhundert. Das Wahrzeichen der Insel ist übrigens der Windmühlenhügel Kato Mili mit mittlerweile nur noch fünf anstatt zehn Windmühlen. Eine beliebte Gegend der Stadt ist Klein-Venedig, wo die Häuser über dem Meer gebaut wurden. Für einen Strandtag eignet sich der Plats Gialos Beach mit Wassersport, Promenade und Restaurants.

Heraklion (Griechenland)

22. Tag | Ankunft 05:00 Uhr

Löwenbrunnen markiert das Zentrum von Heraklion - Der Hafen von Heraklion, Hauptstadt der Insel Kreta, war einer der wichtigsten Häfen der Republik Venedig. Geschützt wurde das Hafengelände durch die Festung Koules, deren Denkmal aus dem 16. Jahrhundert den alten Hafen überragt. Über die Straße des 25. August erreicht man die etwas höher gelegene Altstadt. Die breite Fußgängerzone endet auf dem Platz Elefteriou Venezilou. Dort befindet sich der Brunnen Morozini, auch Löwenbrunnen genannt, der für die meisten Einheimischen als Zentrum der Stadt gilt. Die bekannte Kirche Agios Titos und die historische Stadtbücherei Vikelea findet man ebenfalls in der Altstadt. In der besagten Fußgängerzone steht auch < die Loggia, das schönste Gebäude der Stadt, in dem das Rathaus untergebracht ist. Das archäologische Museum, nur einige Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt, ist absolut sehenswert. Ferner sollte man das naturhistorische Museum und das Grab des bekanntesten Kreters, Nikos Kazantzakis, besuchen.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Von Mallorca nach Kreta 1

Tag 1 Palma de Mallorca
Spanien
- 22:00 Uhr
Tag 2 Maó
Spanien
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 3
Seetag
- -
Tag 4 Propriano
Frankreich
07:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 5 Portoferraio
Italien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 6
Seetag
- -
Tag 7 Catania
Italien
08:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 8 Crotone
Italien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 9 Valletta
Malta
13:00 Uhr -
Tag 10 Valletta
Malta
- 18:00 Uhr
Tag 11
Seetag
- -
Tag 12
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 13 Athen (Piräus)
Griechenland
07:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 14 Santorin
Griechenland
08:00 Uhr 19:30 Uhr
Tag 15 Heraklion
Griechenland
05:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Von Mallorca nach Kreta 1

14 Nächte ab Palma de Mallorca bis Heraklion

Palma de Mallorca (Spanien)

1. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Sightseeing auf Deutschlands Partyinsel - Mallorca ist zweifelsohne die Lieblingsinsel der Deutschen und hat wahrhaftig für Jedermann etwas zu bieten. Der Hafen der Hauptstadt Palma besticht durch eine einzigartige Symbiose aus Tradition und technischem Fortschritt. Zwischen der weltberühmten Kathedrale „La Seu“ und dem Tanztempel Tito’s locken typische Sehenswürdigkeiten, enge Gassen, orientalisch angehauchte Gebäude sowie tolle Restaurants und Bars. Mit der Buslinie 1 ist das Stadtzentrum von Palma de Mallorca für nur 1,50 Euro zu erreichen. Angekommen im Herzen der Metropole können Sie den Charme der Stadt aufsaugen. Anhänger der Partyszene kommen am berühmt-berüchtigten Ballermann voll auf ihre Kosten – ein deutsches Kulturgut, das man gesehen haben sollte.

Maó (Spanien)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Seetag

3. Tag

Propriano (Frankreich)

4. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Portoferraio (Italien)

5. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Einzigartiger Charme von Portoferraio - Malerisch auf einem Felsen gelegen thront Portoferraio, Hauptstadt der italienischen Insel Elba und Anlaufpunkt für Kreuzfahrer. Die Festungen der Medici und eine mega Altstadt verleihen Portoferraio einen einzigartigen Charme. Schon beim Einlaufen in den Hafen begeistert der Blick auf die Altstadt, die auf einer Landzunge liegt und sich auf die Hügel ausbreitet. Nach dem Verlassen des Schiffes laden Geschäfte, Restaurants und Bars entlang der Promenade zum Flanieren ein. Der Torre del Martello, genannt Hammerturm, erhebt sich am Hafen. Gleich daneben findet man archäologische Ausgrabungen einer römischen Villa bewundert werden. Durch das Porta del Mare in der Mitte des Hafens gelangt man über Gassen in die Altstadt und zu den Medici-Festungen auf den Anhöhen. Von dort hat man einen einmaligen Blick auf die Altstadt und das Meer. Nördlich des Rathauses und dem Piazza Cavour steht die Chiesa del Santissimo Sacramento. Erholung gibt es am Spiaggia delle Ghiaie.

Seetag

6. Tag

Catania (Italien)

7. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Barockes Stadtzentrum beherrscht Catania - Wunderschön am ionischen Meer liegt die sizilianische Hafenstadt Catania mit knapp 300.000 Einwohnern. Das historische Stadtzentrum ist reich an barocken und schützenswerten Baudenkmälern. An allen Ecken und Enden haben die griechischen Kolonisten bleibende Spuren hinterlassen. Vom Anleger der Kreuzfahrtschiffe sind es gerade einmal 1.000 Meter bis ins Zentrum Catanias. Zentraler Ort ist vor der Kathedrale der Elefantenbrunnen Fontana dell´Elefante, Wahrzeichen der Stadt, auf dem Piazza del Duomo. Catania verfügt über dutzende Kirchen und Paläste. In Sichtweite der Kathedrale steht der Palazzo degli Elefanti, der als Rathaus dient. Ebenfalls fußläufig von der Kathedrale entfernt findet man in der Via Etnea die Kapelle Collegiata aus dem 15. Jahrhundert. Außerhalb von Catania droht in 30 Kilometer Entfernung der ständig aktive und über 3.300 Meter hohe Vulkan Ätna, der vom Hafen aus in 90 Minuten gut mit dem Bus zu erreichen ist.

Crotone (Italien)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Süditalienische Lebensart im Geheimtipp Crotone - In der Haupt- und Hafenstadt der gleichnamigen Provinz Crotone erleben Kreuzfahrer die wahre süditalienische Lebensart: etwas in die Jahre gekommene Fassaden, zwischendrin uralte Denkmäler und Kirchen, gepaart mit der Herzlichkeit der Einwohner. Der alte Hafen Porto Vecchio liegt nahe der Altstadt und deswegen sollte man sich einen kurzen Trip ins pralle Leben, entweder zu Fuß oder mit der roten Bimmelbahn, gönnen. Zwar mangelt es an Sehenswürdigkeiten, doch die Ursprünge von Crotone reichen zurück bis zu den alten Griechen. Herzstück ist der Dom von Santa Maria Assunta aus dem 9. Jahrhundert. Ein Teil des Baumaterials wurde von den Ruinen des Tempels von Hera Lacinia entnommen. Die Ausgrabungsstätte Capo Colonna liegt nur zehn Kilometer von Crotone entfernt. Das Castello Carlo V. entstammt übrigens dem gleichen Jahrhundert und ist ebenfalls sehenswert. Landschaftlich und kulinarisch, typisch Kalabrien, ist Crotone ein wahrer Geheimtipp.

Valletta (Malta)

9. Tag | Ankunft 13:00 Uhr

Mit dem Aufzug ins Herz von Valletta - Valletta auf Malta ist die kleinste Hauptstadt Europas, deren Kreuzfahrtanleger sich im Grand Harbour befindet, einer natürlichen Bucht zwischen der Kapitale und den drei Städten Vittoriosa, Cospicua und Senglea. Mit einem Lift gelangt man vom Hafen zum Upper Barracka Garden, der ersten Sehenswürdigkeit der Barockstadt und perfekter Ausgangspunkt für die Erkundigung der Stadt. Valletta ist klein und innerhalb einer halben Stunde „abgefrühstückt“. Nicht verpassen sollte man um 12 Uhr die Schüsse der Salutkanonen „Saluting Battery“ auf der Plattform der Festungsmauer. Lohnenswert ist ebenfalls ein Besuch der prachtvollsten Kirche Maltas, der St. Johns Co-Cathedral. Im Großmeisterpalast saß früher der Großmeister des Ordens, jetzt ist es Sitz des maltesischen Präsidenten. Das archäologische Nationalmuseum, die Nationalbibliothek und die Kirche of Our Lady of Victories skizzieren ein perfektes Bild einer einzigartigen Hauptstadt Europas.

Valletta (Malta)

10. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Mit dem Aufzug ins Herz von Valletta - Valletta auf Malta ist die kleinste Hauptstadt Europas, deren Kreuzfahrtanleger sich im Grand Harbour befindet, einer natürlichen Bucht zwischen der Kapitale und den drei Städten Vittoriosa, Cospicua und Senglea. Mit einem Lift gelangt man vom Hafen zum Upper Barracka Garden, der ersten Sehenswürdigkeit der Barockstadt und perfekter Ausgangspunkt für die Erkundigung der Stadt. Valletta ist klein und innerhalb einer halben Stunde „abgefrühstückt“. Nicht verpassen sollte man um 12 Uhr die Schüsse der Salutkanonen „Saluting Battery“ auf der Plattform der Festungsmauer. Lohnenswert ist ebenfalls ein Besuch der prachtvollsten Kirche Maltas, der St. Johns Co-Cathedral. Im Großmeisterpalast saß früher der Großmeister des Ordens, jetzt ist es Sitz des maltesischen Präsidenten. Das archäologische Nationalmuseum, die Nationalbibliothek und die Kirche of Our Lady of Victories skizzieren ein perfektes Bild einer einzigartigen Hauptstadt Europas.

Seetag

11. Tag

()

12. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Athen (Piräus) (Griechenland)

13. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Von Piräus zur Akropolis nach Athen - Der Hafen von Piräus zählt zu den größten Häfen Griechenlands und liegt etwa zehn Kilometer außerhalb der Hauptstadt Athen. Da Piräus bis auf das Archäologische Museum, das Museumsschiff Averoff, die Markthalle und die Kirche Saint Nicholas nicht viel Sehenswertes zu bieten hat, lohnt sich ein Trip nach Athen. Ein Transfer per Bahn von der Metrostation Piräus Port bis zur Haltestelle Monastiraki und zurück kostet lediglich drei Euro und ist die günstigste Variante. Das berühmteste Bauwerk von Athen ist die Akropolis, die 156 Meter über der Stadt thront und deren Haupttempel Parthenon aus weißem Marmor besteht. In der Nähe der Akropolis befindet sich das berühmte Amphitheater. Als Hommage an den römischen Kaiser Hadrian wurde im Jahr 131 nach Christi der 18 Meter hohe Hadrian Bogen errichtet. Von dort geht es fußläufig zum Tempel Olympieions, der in den letzten Jahren schwer gelitten hat, weil von den 104 Säulen nur noch 15 an Ort und Stelle stehen.

Santorin (Griechenland)

14. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:30 Uhr

Hoch über Thira thronen Fira und Oia - Eine der griechischen Kykladen-Inseln ist das Mini-Archipel Santorin mit der Hauptinsel Thira, Ziel vieler Kreuzfahrer und Strandurlauber. Bei einem Tagesaufenthalt auf Thira sollte man sich als Kreuzfahrer ausschließlich auf die über der Caldera thronenden Städte Fira und Oia beschränken. Verwinkelte Gassen, viele Treppen und geschäftiges Treiben sorgen für reichlich Unruhe in den an den Steilhang gebauten Orten. Bei einem Rundgang durch Fira lohnt sich ein Besuch der römisch-katholischen St. Johannes der Täufer-Kirche oder der griechisch-orthodoxen Kathedrale, deren Wahrzeichen die hohe Kuppel und ein schöner Arkadengang ist. Die Stadt Oia ist Fira wie aus dem Gesicht geschnitten, doch in Oia finden sich noch Reste des aus venezianischen Zeiten stammenden Argyri-Kastells, Windmühlen und ein kleines Schifffahrtsmuseum. Verwehrt bleibt den Tagesgästen die sagenhaften Sonnenuntergänge Oias, die von den vielen Terrassen verfolgt werden können.

Heraklion (Griechenland)

15. Tag | Ankunft 05:00 Uhr

Löwenbrunnen markiert das Zentrum von Heraklion - Der Hafen von Heraklion, Hauptstadt der Insel Kreta, war einer der wichtigsten Häfen der Republik Venedig. Geschützt wurde das Hafengelände durch die Festung Koules, deren Denkmal aus dem 16. Jahrhundert den alten Hafen überragt. Über die Straße des 25. August erreicht man die etwas höher gelegene Altstadt. Die breite Fußgängerzone endet auf dem Platz Elefteriou Venezilou. Dort befindet sich der Brunnen Morozini, auch Löwenbrunnen genannt, der für die meisten Einheimischen als Zentrum der Stadt gilt. Die bekannte Kirche Agios Titos und die historische Stadtbücherei Vikelea findet man ebenfalls in der Altstadt. In der besagten Fußgängerzone steht auch < die Loggia, das schönste Gebäude der Stadt, in dem das Rathaus untergebracht ist. Das archäologische Museum, nur einige Minuten zu Fuß vom Zentrum entfernt, ist absolut sehenswert. Ferner sollte man das naturhistorische Museum und das Grab des bekanntesten Kreters, Nikos Kazantzakis, besuchen.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • An- & Abreise (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), Transfers
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet Restaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks)
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kinderbetreuung von 3-11 Jahre (12-17 Jahre nur während der deutschen Schulferien)
  • Trinkgelder an Bord
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Landausflüge, Wellness
  • Getränke ( außer bei AIDA PREMIUM All-Inclusive, AIDA PAUSCHAL All-Inclusive)

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 29.09.2020 23:00)


Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 22

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche