Transreise 2021 - AIDAbella - Weltenbummler von Kiel nach Bangkok Weltenbummler von Kiel nach Bangkok
Angebots-Codierung: CSP6568

Reisezeitraum

September 2021

Reisedauer

53 Nächte ab Kiel bis Bangkok / Laem Chabang

Schiff

AIDAbella

Route

Weltenbummler von Kiel nach Bangkok

An- & Abreise

optional zubuchbar

Highlight

Bis zum 30.04.2021 buchen und mit der Frühbucher-Plus-Ermäßigung bis zu € 975,- p.P. sparen

Weltenbummler von Kiel nach Bangkok

Verlängern Sie Ihr Urlaubsglück mit unseren Weltenbummler-Reisen! Gehen Sie mit uns auf große Fahrt und freuen Sie sich auf verschiedene aufeinanderfolgende Routen! Sagen Sie dem Alltag für viele Tage Adieu und nehmen Sie Kurs auf Trauminseln und Kulturschätze von der Nordsee bis nach Südostasien.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Meerblick Balkon Suite  
30.09.2021
AIDAbella
53 Nächte
Weltenbummler von Kiel nach Bangkok
ab

€ 3.805,-

PREMIUM
ab

€ 5.755,-

PREMIUM
ausgebucht ausgebucht nur telefonisch
buchbar

PREMIUM:
AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung, ohne An- und Abreisepaket, limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren AIDA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 22 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Weltenbummler von Kiel nach Bangkok

Tag 1 Kiel
Deutschland
- 18:00 Uhr
Tag 2 Kopenhagen
Dänemark
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 3 Göteborg
Schweden
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 4
Seetag
- -
Tag 5 Zeebrügge
Belgien
08:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 6 Le Havre (Paris)
Frankreich
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 7
Seetag
- -
Tag 8 La Coruña
Spanien
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 9
Seetag
- -
Tag 10 Lissabon
Portugal
08:00 Uhr -
Tag 11 Lissabon
Portugal
- 14:00 Uhr
Tag 12 Cádiz
Spanien
09:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 13
Seetag
- -
Tag 14 Palma de Mallorca
Spanien
05:00 Uhr 22:00 Uhr
Tag 15
Seetag
- -
Tag 16 Palermo
Italien
10:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 17
Seetag
- -
Tag 18 Athen (Piräus)
Griechenland
10:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 19 Souda Bay
Griechenland
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 20 Suezkanal
Ägypten
22:50 Uhr -
Tag 21 Suezkanal
Ägypten
- 15:00 Uhr
Tag 22 Aqaba
Jordanien
14:00 Uhr -
Tag 23 Aqaba
Jordanien
- 18:00 Uhr
Tag 24
Seetag
- -
Tag 25
Seetag
- -
Tag 26
Seetag
- -
Tag 27
Seetag
- -
Tag 28 Salala
Oman
07:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 29
Seetag
- -
Tag 30 Maskat
Oman
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 31 al-Chasab
Oman
10:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 32 Dubai
Vereinigte Arabische Emirate
08:00 Uhr -
Tag 33 Dubai
Vereinigte Arabische Emirate
- -
Tag 34 Dubai
Vereinigte Arabische Emirate
- 20:00 Uhr
Tag 35 al-Chasab
Oman
08:00 Uhr 15:00 Uhr
Tag 36 Maskat
Oman
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 37
Seetag
- -
Tag 38
Seetag
- -
Tag 39
Seetag
- -
Tag 40 Malé
Malediven
13:00 Uhr -
Tag 41 Malé
Malediven
- 18:00 Uhr
Tag 42
Seetag
- -
Tag 43 Colombo
Sri Lanka
07:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 44
Seetag
- -
Tag 45
Seetag
- -
Tag 46
Seetag
- -
Tag 47 Port Klang
Malaysia
09:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 48 Singapur
Singapur
10:00 Uhr -
Tag 49 Singapur
Singapur
- 18:00 Uhr
Tag 50
Seetag
- -
Tag 51 Phú Quoc
Vietnam
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 52 Sihanoukville
Kambodscha
07:00 Uhr 16:00 Uhr
Tag 53 Bangkok / Laem Chabang
Thailand
09:00 Uhr -
Tag 54 Bangkok / Laem Chabang
Thailand
- -


Routenbild vergrößern

Weltenbummler von Kiel nach Bangkok

53 Nächte ab Kiel bis Bangkok / Laem Chabang

Kiel (Deutschland)

1. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Shopping-Tour zwischen Rathaus, Altstadt und Brauerei - Eine steife Brise und der Duft von frischem Fisch wehen den Kreuzfahrern im Hafen der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel entgegen. Der „Port of Kiel“ ist einer der vielseitigsten Häfen im Ostseeraum und liegt mitten in der Innenstadt. Fußläufig zu erreichen sind die Flaniermeile „Kiellinie“ mit sehenswerten Museen, die kleinen Yachthäfen, verschiedene Einkaufszentren und die Kieler Altstadt. Beginnend am Nowegenkai folgen Sie der Blauen Linie und achten auf ergänzende Wegweiser, die auf interessante Ziele aufmerksam machen. Empfehlenswert sind das Shopping Centre Sophienhof, das Kieler Rathaus sowie die Altstadt mit der Kieler Brauerei am alten Kloster oder das Stadtmuseum Warleberger Hof.

Kopenhagen (Dänemark)

2. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Traumziel Kopenhagen mit Kleiner Meerjungfrau und Märchen-Schloss - Die dänische Hauptstadt Kopenhagen ist der wichtigste Kreuzfahrthafen im Ostseeraum und gleichzeitig ein Traumziel für viele Kreuzfahrer. Schon bei der Einfahrt in den Hafen werden die Besucher vom berühmten Wahrzeichen der Stadt, der Kleinen Meerjungfrau, empfangen. Die Innenstadt ist von den Liegeplätzen fußläufig gut erreichbar. Das Kastell von Kopenhagen ist nur 700 Meter entfernt und von dort kommt man, entlang des Wassers, zum Schloss Amalienborg, der Stadtresidenz der dänischen Königsfamilie. Per Kanalfahrt lässt sich die beeindruckende Architektur der Stadt vom Wasser aus genießen. Startpunkt ist Nyhavn, der neue Hafen, mit den bunten Häusern. Zu Fuß schlängelt man sich durch viele schmale Gassen bis ins Stadtzentrum. Die älteste Fußgängerzone der Welt, Strøget, verbindet Kongens Nytorv mit dem Rathausplatz, dem zentralen Ort der Stadt. In der Nähe befinden sich mehrere Museen und die Tivoli Gärten, die grüne Lunge.

Göteborg (Schweden)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Mit der Fähre Göteborg erkunden - Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens und setzt mit ihrem mediterranen Großstadtflair einen krassen Gegenpol zu ihrer ländlichen Umgebung. Wer glaubt, dass die Innenstadt vom Anleger leicht per pedes zu erreichen ist, täuscht sich gewaltig. Darum ist eine Fahrt mit der Fähre Älvsnabben eine willkommene Alternative. Über den Fluss Göta Älv gelangt man per Panoramafahrt ins Zentrum. Die letzte Haltestelle heißt Lilla Bommen und von dort geht man über eine gläserne Fußgängerbrücke in die City. Zuvor kann man direkt am Wasser, an Bord der historischen Schiffe, in die Geschichte der nordischen Seefahrt eintauchen. Ebenfalls am Wasser liegt das Erlebnismuseum Maritiman. Der sogenannte „Lippenstift“, ein rotweißer Turm am Hafenbecken, fällt schon von weitem auf und bietet eine tolle Aussichtsplattform. Im Hafen Lilla Bommen steht übrigens auch die größte in Skandinavien gebaute Windjammer mit ihren vier Masten. Die Szene trifft sich im Stadtteil Haga.

Seetag

4. Tag

Zeebrügge (Belgien)

5. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Zeebrügge – Hauptstadt des Fisches - Der belgische Badeort Zeebrügge ist historisch gesehen der Hafen von Brügge, der geprägt ist vom Fischhandel und der passenden Gastronomie. Kein Wunder, dass die Versteigerungshalle eine der modernsten in Europa ist und man in Zeebrügge die besten Fischrestaurants Belgiens vorfindet. Der Hafen liegt nicht direkt in der Nähe der Stadt, aber per Shuttle geht es zum Hafenausgang und von dort dauert es keine zehn Gehminuten bis ins überschaubare Zeebrügge. Dank der kurzen Distanzen sind Städte wie Brüssel, Antwerpen, Blankenberge, Brügge oder Gent quasi um die Ecke. Zeebrügge selber ist eher familiär und begeistert durch die malerische Lage an der Nordsee samt der Nähe zur Mutterstadt Brügge. Die eigentlichen Attraktionen von Zeebrügge sind der Hafen und der Strand. Sehenswert ist das im Hafen liegende, russische U-Boot und das Museum Seafront in den ehemaligen Fischhallen an der Vismijnstraat. Erholung findet man am weißen Sandstrand südlich des Seehafens.

Le Havre (Paris) (Frankreich)

6. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Sehenswerte Stadtarchitektur im Zentrum von Le Havre - Am Nordufer der Seine liegt Le Havre, die größte Stadt der Normandie, die bekannt ist für seinen großen Hafen und deswegen oftmals als „Hafen von Paris“ bezeichnet wird. Dank kurzer Wege lässt sich die Innenstadt bequem zu Fuß erkunden. Dabei ist die Stadtarchitektur im Zentrum, die in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen wurde, die eigentliche Sehenswürdigkeit. Lange, große Straßenzüge, breite Boulevards, Parkanlagen und einzigartige, moderne Betonbauten geben der Geburtsstadt des Impressionismus seinen eigenen Charakter. Nicht entgehen lassen, sollte man sich die außergewöhnlich gestaltete St. Joseph Kirche mit seinem 107 Meter hohen Turm. Ebenfalls eine Besonderheit der Stadt ist der Rathausplatz, der mit seinen Ausmaßen zu den größten in ganz Europa zählt. Nur knapp 500 Meter vom Stadtzentrum entfernt findet man einen langen Kiesel- und Sandstrand mit schöner Promenade. Le Havre wirkt grau, hat aber einen modernen Touch. Cool!

Seetag

7. Tag

La Coruña (Spanien)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

In La Coruna zum ältesten Leuchtturm der Welt - Der Herkulesturm in La Coruna ist nicht nur der älteste Leuchtturm der Welt, sondern auch das Wahrzeichen der Hafenstadt an der nordwestlichen Küste Spaniens. Vom Hafen sind es zwei Kilometer bis zum Leuchtturm und von der Plattform hat man einen sehr schönen Blick auf den Atlantik. Auf dem Weg dorthin befinden sich die sehenswerten Galeriehäuser und das Castillo de San Anton, eine Festung aus dem 16. Jahrhundert, in dem heute das archäologische Museum seinen Platz hat. Das Kunstmuseum Museo de Belas Artes da Coruña in der Rúa Zalaeta zeigt Gemälde aus dem 16. bis 20. Jahrhundert sowie Keramiken von Goya. Vom Liegeplatz sind es 1.000 Meter bis zur Festung San Carlos, innerhalb dessen Mauern ist der Garten Jardín de San Carlos, ein historisches Kulturdenkmal. Direkt gegenüber an der Plaza de Carlos I findet man das regionale Militärmuseum und für eine kühle Abwechslung sorgen die Strände Orzán und Riazor unterhalb der Promenade.

Seetag

9. Tag

Lissabon (Portugal)

10. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Mit der Straßenbahn vorbei an Lissabons Highlights - Der Hafen von Portugals Hauptstadt Lissabon ist kein normaler Hafen, denn er liegt nicht am Meer, sondern am Fluss Rio Tejo, nah zur Innenstadt. Durch die Altstadt rollt mit historischen Wagen die Straßenbahnlinie 28 vorbei an Highlights wie der Kathedrale Sé Patriacak, der Basilica de Estrela und dem Jardin de Estrela. Die Strecke der Linie 28 ist speziell, weil sie bei einer 13,5 prozentigen Steigung von der Unterstadt bis zum Lago da Garca fährt. Über den Fluss Tejo führt die drittlängste Hängebrücke der Welt, die Ponte 25 de Abril, heiß begehrtes Fotomotiv. Ein beliebter Aussichtspunkt ist die Cristo Rei Statue nahe der Hängebrücke im Stadtteil Almada. Die 82 Meter hohe Statue braucht den Vergleich mit der Christusstatue in Rio nicht scheuen. Auf 110 Metern Höhe bietet die Festungsanlage Castelo de Sao Jorge auch einen wunderbaren Blick auf die Altstadt, in der der Elevador de Santa Justa, ein Aufzug mitten in der Innenstadt, zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt.

Lissabon (Portugal)

11. Tag | Abfahrt 14:00 Uhr

Mit der Straßenbahn vorbei an Lissabons Highlights - Der Hafen von Portugals Hauptstadt Lissabon ist kein normaler Hafen, denn er liegt nicht am Meer, sondern am Fluss Rio Tejo, nah zur Innenstadt. Durch die Altstadt rollt mit historischen Wagen die Straßenbahnlinie 28 vorbei an Highlights wie der Kathedrale Sé Patriacak, der Basilica de Estrela und dem Jardin de Estrela. Die Strecke der Linie 28 ist speziell, weil sie bei einer 13,5 prozentigen Steigung von der Unterstadt bis zum Lago da Garca fährt. Über den Fluss Tejo führt die drittlängste Hängebrücke der Welt, die Ponte 25 de Abril, heiß begehrtes Fotomotiv. Ein beliebter Aussichtspunkt ist die Cristo Rei Statue nahe der Hängebrücke im Stadtteil Almada. Die 82 Meter hohe Statue braucht den Vergleich mit der Christusstatue in Rio nicht scheuen. Auf 110 Metern Höhe bietet die Festungsanlage Castelo de Sao Jorge auch einen wunderbaren Blick auf die Altstadt, in der der Elevador de Santa Justa, ein Aufzug mitten in der Innenstadt, zu den Top-Sehenswürdigkeiten zählt.

Cádiz (Spanien)

12. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Alt, älter, Cádiz - Die spanische Großstadt Cádiz gilt als die älteste Stadt Europas und verfügt über einen großen Hafen, der in unmittelbarer Nähe der Altstadt liegt. Kreuzfahrer, die sich zu Fuß durch Cádiz fortbewegen wollen, können dies problemlos bewerkstelligen, denn Cádiz eignet sich perfekt für Spaziergänge. Die vor 3.000 Jahren von den Phoeniziern gegründete Stadt ist mit ihren historischen Gebäuden, den wunderbaren Parks und den vielen Einkaufsmöglichkeiten sehr attraktiv. Empfehlenswert ist ein Gang durch die Straßen und Gärten der Altstadt, dabei sollte man der Versuchung erliegen, Kirchen, Klöster und andere Gebäude zu besuchen, beispielsweise den Torre Tavira, mit 45 Metern der höchste Punkt der Altstadt und damit erstklassiger Aussichtspunkt. Das römische Theater aus dem 1. Jahrhundert oder die archäologische Fundstelle Casa del Obispo lassen Geschichte lebendig werden. Wie in jeder anderen spanischen Stadt gehört der Besuch der Markthalle zur lukullischen Pflicht.

Seetag

13. Tag

Palma de Mallorca (Spanien)

14. Tag | Ankunft 05:00 Uhr | Abfahrt 22:00 Uhr

Sightseeing auf Deutschlands Partyinsel - Mallorca ist zweifelsohne die Lieblingsinsel der Deutschen und hat wahrhaftig für Jedermann etwas zu bieten. Der Hafen der Hauptstadt Palma besticht durch eine einzigartige Symbiose aus Tradition und technischem Fortschritt. Zwischen der weltberühmten Kathedrale „La Seu“ und dem Tanztempel Tito’s locken typische Sehenswürdigkeiten, enge Gassen, orientalisch angehauchte Gebäude sowie tolle Restaurants und Bars. Mit der Buslinie 1 ist das Stadtzentrum von Palma de Mallorca für nur 1,50 Euro zu erreichen. Angekommen im Herzen der Metropole können Sie den Charme der Stadt aufsaugen. Anhänger der Partyszene kommen am berühmt-berüchtigten Ballermann voll auf ihre Kosten – ein deutsches Kulturgut, das man gesehen haben sollte.

Seetag

15. Tag

Palermo (Italien)

16. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Kathedralen und Paläste strahlen in Palermo - Die Innenstadt von Palermo ist nur wenige hundert Meter vom Hafen entfernt und darum lohnt sich ein Landausflug in einer der sichersten Großstädte Italiens. Bereits nach 400 Metern gelangt man vom Haupttor des Hafens in die Fußgängerzone. Auf dem Piazza Verdi steht das Teatro Massimo, das zweitgrößte Opernhaus Italiens, und ein Sieges-Symbol im Kampf gegen die Mafia. An jeder Ecke der Innenstadt finden sich prachtvolle Kathedralen und Paläste. Die größte Kirche Palermos ist die Kathedrale Maria Santissima Assunta, in der der Sarkophag des Staufers Friedrich II. beheimatet ist und unmittelbar in der Nähe des Normannen-Palastes liegt. In dem früheren Sitz sizilianischer Könige tagt heute das Regional-Parlament. Für eine Mittagspause eignet sich der Park Villa Bonanno, die grüne Lunge der Stadt. Ein Nachlass der alten Römer in Palermo ist die Casa Romana. Und wegen ihrer roten Kuppel ist die Kirche Chiesa di San Cataldo ein Symbol für die arabische Zeit Siziliens.

Seetag

17. Tag

Athen (Piräus) (Griechenland)

18. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Von Piräus zur Akropolis nach Athen - Der Hafen von Piräus zählt zu den größten Häfen Griechenlands und liegt etwa zehn Kilometer außerhalb der Hauptstadt Athen. Da Piräus bis auf das Archäologische Museum, das Museumsschiff Averoff, die Markthalle und die Kirche Saint Nicholas nicht viel Sehenswertes zu bieten hat, lohnt sich ein Trip nach Athen. Ein Transfer per Bahn von der Metrostation Piräus Port bis zur Haltestelle Monastiraki und zurück kostet lediglich drei Euro und ist die günstigste Variante. Das berühmteste Bauwerk von Athen ist die Akropolis, die 156 Meter über der Stadt thront und deren Haupttempel Parthenon aus weißem Marmor besteht. In der Nähe der Akropolis befindet sich das berühmte Amphitheater. Als Hommage an den römischen Kaiser Hadrian wurde im Jahr 131 nach Christi der 18 Meter hohe Hadrian Bogen errichtet. Von dort geht es fußläufig zum Tempel Olympieions, der in den letzten Jahren schwer gelitten hat, weil von den 104 Säulen nur noch 15 an Ort und Stelle stehen.

Souda Bay (Griechenland)

19. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Von Souda ein Kurztrip nach Chania - Auf der nordwestlichen Seite von Kreta liegt der Hafen von Souda, größter Naturhafen im Mittelmeer und aufgrund seiner Lage und Ausrichtung einer der sichersten und strategisch wichtigsten Häfen der NATO. Viel gibt es in Souda nicht zu sehen und darum empfiehlt sich ein Kurztrip ins sieben Kilometer entfernte Chania, der schönsten Stadt auf Kreta. In den Gassen und am Hafen wird der Einfluss der Byzantiner, Venezianer und Osmanen sichtbar. Das Stadtbild prägt die alte Festung Schiavo Bastion, mittlerweile nur noch ein Hügel in der westlichen Altstadt. Das beliebteste Fotomotiv ist der am Abend angestrahlte, venezianische Leuchtturm. Daneben bildet die Janitscharen Moschee den gefühlten Mittelpunkt der Altstadt. Im östlichen Teil des alten Hafens befinden sich ein paar gut erhaltene Arsenale der Venezianer, inklusive des Nachbaus eines minoischen Schiffes. Markthalle, archäologisches Museum und Venizelos Gräber sollten beim Rundgang durch Chania nicht fehlen.

Suezkanal (Ägypten)

20. Tag | Ankunft 22:50 Uhr

Der Suezkanal – ein unvergessliches Erlebnis - Sage und schreibe 193 Kilometer misst der Suezkanal, die Verbindung zwischen dem Mittelmeer in Ägypten und dem Roten Meer . Eine Fahrt durch die Passage ist ein unvergessliches Erlebnis, das man bei einer Kreuzfahrt nicht verpassen sollte. Der Kanal wird im Norden von Port Said am Mittelmeer und im Süden von Suez am Roten Meer begrenzt. Der Hafen von Suez heißt Port Taufiq und ist einer der größten Häfen Ägyptens. Mit dem Bau des Suezkanals hat sich die Stadt Suez kolossal verändert. Die Einwohnerzahl verdoppelte sich durch die zahllosen Arbeiter binnen kürzester Zeit. Im Suez Museum kann man sich über die Geschichte der Stadt vom Pharaonenreich über den Bau des Suezkanals bis heute informieren. Der Aufenthalt in Suez eignet sich hervorragend für einen Ausflug in die ägyptische Stadt Kairo mit den Pyramiden von Gizeh südlich des Stadtzentrums oder die große Sphinx. Bei einem Rundgang über das Gelände erhält man Wissenswertes zum Bau der Pyramiden.

Suezkanal (Ägypten)

21. Tag | Abfahrt 15:00 Uhr

Der Suezkanal – ein unvergessliches Erlebnis - Sage und schreibe 193 Kilometer misst der Suezkanal, die Verbindung zwischen dem Mittelmeer in Ägypten und dem Roten Meer . Eine Fahrt durch die Passage ist ein unvergessliches Erlebnis, das man bei einer Kreuzfahrt nicht verpassen sollte. Der Kanal wird im Norden von Port Said am Mittelmeer und im Süden von Suez am Roten Meer begrenzt. Der Hafen von Suez heißt Port Taufiq und ist einer der größten Häfen Ägyptens. Mit dem Bau des Suezkanals hat sich die Stadt Suez kolossal verändert. Die Einwohnerzahl verdoppelte sich durch die zahllosen Arbeiter binnen kürzester Zeit. Im Suez Museum kann man sich über die Geschichte der Stadt vom Pharaonenreich über den Bau des Suezkanals bis heute informieren. Der Aufenthalt in Suez eignet sich hervorragend für einen Ausflug in die ägyptische Stadt Kairo mit den Pyramiden von Gizeh südlich des Stadtzentrums oder die große Sphinx. Bei einem Rundgang über das Gelände erhält man Wissenswertes zum Bau der Pyramiden.

Aqaba (Jordanien)

22. Tag | Ankunft 14:00 Uhr

Modernes Aqaba mit orientalischem Flair - Im Königreich Jordanien liegt am Roten Meer die Hafenstadt Aqaba, eine moderne Stadt mit orientalischem Flair. Das Tauch- und Badeparadies ist für Kreuzfahrer ein idealer Startpunkt, um die Wasserwelt, die Kultur der Petras sowie die Wüste Wadi Rum zu erkunden. Der Hafen befindet sich rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum, ein kostenfreier Shuttlebus bringt die Besucher zum Hafenausgang. Aqaba ist Freihandelszone und damit eine Oase für Shoppingfreunde, die in der Altstadt in zahlreichen Geschäften mit Schmuck, Kunsthandwerk und Kosmetik fündig werden. Wasserratten kommen in der vielfältigen Unterwasserwelt des Roten Meeres voll auf ihre Kosten. Abenteurer machen sich auf den einstündigen Weg in die Wüste Wadi Rum, wo einst Lawrence von Arabien gegen die Kolonialmächte kämpfte. Rund zwei Stunden entfernt ist die Felsenstadt Petra, in deren Zentrum ein römisches Theater, Gräber, Tempel, Obelisken und das Kloster sehenswert sind.

Aqaba (Jordanien)

23. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Modernes Aqaba mit orientalischem Flair - Im Königreich Jordanien liegt am Roten Meer die Hafenstadt Aqaba, eine moderne Stadt mit orientalischem Flair. Das Tauch- und Badeparadies ist für Kreuzfahrer ein idealer Startpunkt, um die Wasserwelt, die Kultur der Petras sowie die Wüste Wadi Rum zu erkunden. Der Hafen befindet sich rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum, ein kostenfreier Shuttlebus bringt die Besucher zum Hafenausgang. Aqaba ist Freihandelszone und damit eine Oase für Shoppingfreunde, die in der Altstadt in zahlreichen Geschäften mit Schmuck, Kunsthandwerk und Kosmetik fündig werden. Wasserratten kommen in der vielfältigen Unterwasserwelt des Roten Meeres voll auf ihre Kosten. Abenteurer machen sich auf den einstündigen Weg in die Wüste Wadi Rum, wo einst Lawrence von Arabien gegen die Kolonialmächte kämpfte. Rund zwei Stunden entfernt ist die Felsenstadt Petra, in deren Zentrum ein römisches Theater, Gräber, Tempel, Obelisken und das Kloster sehenswert sind.

Seetag

24. Tag

Seetag

25. Tag

Seetag

26. Tag

Seetag

27. Tag

Salala (Oman)

28. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Salalah begeistert durch Traumstrände und Weihrauch - Mit 200.000 Einwohnern ist Salalah die zweitgrößte Stadt des Omans und Hauptstadt der Provinz Dhofar. Der Hafen ist ein normaler Industriehafen und die Sehenswürdigkeiten übersichtlich, doch die Strände und Tauchmöglichkeiten sind ein absoluter Traum. Zudem ist Salalah bekannt für den besten Weihrauch der Welt. Vom Pier wird man zum Hafentor geshuttelt und von dort geht es weiter mit dem Taxi oder zu Fuß. Der Küstenstreifen ist unglaublich grün und überall stehen Palmen, Bananenplantagen und Papayabäume. Um etwas über die Stadtgeschichte oder die berühmte Weihrauchstraße zu erfahren, sollte man einen Blick auf die Überreste des antiken Weihrauchhafens Al-Baleed werfen. Das UNESCO-Weltkulturerbe beheimatet ein Museum und einen Archäologiepark. Auf der Suche nach typischen Souvenirs empfiehlt sich der Souk im historischen Stadtteil Al Hafah. Sehenswert, neben den Stränden, sind der Sultanspalast Al-Hisn und die Sultan-Qaboos-Moschee.

Seetag

29. Tag

Maskat (Oman)

30. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Mondäne Metropole Muscat mit mächtiger Moschee - Muscat ist mit nur 30.000 Einwohnern die Hauptstadt des Sultanat Oman und zumeist der Höhepunkt jeder Kreuzfahrt. Der Hafen Port Sultan Qaboos liegt zehn Kilometer entfernt im angrenzenden Ort Muttrah. Östlich vom Hafen entdeckt man in Alt-Muscat den märchenhaften Sultanspalast , der allerdings nicht besichtigt werden kann. In Muscat befindet sich auch die große Sultan-Qaboos-Moschee , die größte Moschee im Oman. Die dynamische Hauptstadt präsentiert sich als gepflegte und stellenweise mondäne Metropole. Vom Hafenausgang kann man einen schönen Spaziergang entlang der Meerespromenade machen und nach wenigen hundert Metern erreicht man den Eingang zum bekannten Muttrah Souk mit unzähligen Verkaufsständen. Noch kürzer ist der Weg zum Bait al-Baranda Museum , wo man mehr von Land und Leuten erfährt. An der Küstenstraße lassen sich noch etliche der über 100-jährigen, mit Schnitzwerk verzierten Prachthäuser bestaunen.

al-Chasab (Oman)

31. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Moderne Oasenstadt Khasab an der Straße von Hormus - Im Government Musandam im Oman liegt an der Straße von Hormus die Stadt Khasab. Der kleine Ort ist nicht reich an Sehenswürdigkeiten, spektakulärer sind die Landschaften rundherum. Aufgrund der fjordähnlichen Buchten und der steilen Felswände wird Khasab als osmanisches Norwegen tituliert. Der Hafen ist neu und modern. Die Entfernung zur Stadt beträgt fünf Kilometer. Boots-Ausflüge in die Fjorde oder eine Delfinbeobachtung mit einer traditionellen Dhau bieten sich förmlich an. Das Dorf ist eine echte Oase, in der man unbesorgt einen Spaziergang machen und sich auf dem Markt mit köstlichen Leckereien eindecken kann. Auf einer Tour sollte der 2.087 Meter hohe Berg Jebel Harim nicht fehlen. Von Khasab führt eine Straße nach Tawi, wo laut Forschern der bedeutsame Wadi Qadah liegt. An den Felswänden sind Zeichnungen zu bestaunen, die mehr als 2.000 Jahre alt sein sollen. Die geschichtsträchtige Festung Khasab ist sehr reizvoll und der Ausblick einen Besuch wert.

Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)

32. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Luxus pur und das höchste Bauwerk der Welt - Größer, ausgefallener und luxuriöser: Dubai ist eine Stadt voller Gegensätze. Beim Hafen Port Raschid, der verkehrsgünstig zur Innenstadt in der Nähe des Flughafens Mina Rashid liegt, trifft Moderne auf die Geschichte aus 1001 Nacht. Schon bei der Ankunft empfängt den Kreuzfahrer das erste Highlight: der wunderbare Palmgarten. In der Millionenmetropole gibt es zahlreiche Attraktionen. Das Luxushotel Burj al Arab ist das Wahrzeichen Dubais und gleicht einem Segel im Wind. Es wird überragt durch das Gebäude Burj Khalifa, das mit 828 Metern derzeit höchste Bauwerk der Welt. An der Rückseite des Wolkenkratzers sprudeln die Dubai Fontains – die weltweit größten Wasserspiele. Und in der Dubai Mall kann man das einzig in einem Einkaufszentrum befindliche Aquarium mit über 30.000 Seetieren weltweit bestaunen.

Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)

33. Tag

Luxus pur und das höchste Bauwerk der Welt - Größer, ausgefallener und luxuriöser: Dubai ist eine Stadt voller Gegensätze. Beim Hafen Port Raschid, der verkehrsgünstig zur Innenstadt in der Nähe des Flughafens Mina Rashid liegt, trifft Moderne auf die Geschichte aus 1001 Nacht. Schon bei der Ankunft empfängt den Kreuzfahrer das erste Highlight: der wunderbare Palmgarten. In der Millionenmetropole gibt es zahlreiche Attraktionen. Das Luxushotel Burj al Arab ist das Wahrzeichen Dubais und gleicht einem Segel im Wind. Es wird überragt durch das Gebäude Burj Khalifa, das mit 828 Metern derzeit höchste Bauwerk der Welt. An der Rückseite des Wolkenkratzers sprudeln die Dubai Fontains – die weltweit größten Wasserspiele. Und in der Dubai Mall kann man das einzig in einem Einkaufszentrum befindliche Aquarium mit über 30.000 Seetieren weltweit bestaunen.

Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)

34. Tag | Abfahrt 20:00 Uhr

Luxus pur und das höchste Bauwerk der Welt - Größer, ausgefallener und luxuriöser: Dubai ist eine Stadt voller Gegensätze. Beim Hafen Port Raschid, der verkehrsgünstig zur Innenstadt in der Nähe des Flughafens Mina Rashid liegt, trifft Moderne auf die Geschichte aus 1001 Nacht. Schon bei der Ankunft empfängt den Kreuzfahrer das erste Highlight: der wunderbare Palmgarten. In der Millionenmetropole gibt es zahlreiche Attraktionen. Das Luxushotel Burj al Arab ist das Wahrzeichen Dubais und gleicht einem Segel im Wind. Es wird überragt durch das Gebäude Burj Khalifa, das mit 828 Metern derzeit höchste Bauwerk der Welt. An der Rückseite des Wolkenkratzers sprudeln die Dubai Fontains – die weltweit größten Wasserspiele. Und in der Dubai Mall kann man das einzig in einem Einkaufszentrum befindliche Aquarium mit über 30.000 Seetieren weltweit bestaunen.

al-Chasab (Oman)

35. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 15:00 Uhr

Moderne Oasenstadt Khasab an der Straße von Hormus - Im Government Musandam im Oman liegt an der Straße von Hormus die Stadt Khasab. Der kleine Ort ist nicht reich an Sehenswürdigkeiten, spektakulärer sind die Landschaften rundherum. Aufgrund der fjordähnlichen Buchten und der steilen Felswände wird Khasab als osmanisches Norwegen tituliert. Der Hafen ist neu und modern. Die Entfernung zur Stadt beträgt fünf Kilometer. Boots-Ausflüge in die Fjorde oder eine Delfinbeobachtung mit einer traditionellen Dhau bieten sich förmlich an. Das Dorf ist eine echte Oase, in der man unbesorgt einen Spaziergang machen und sich auf dem Markt mit köstlichen Leckereien eindecken kann. Auf einer Tour sollte der 2.087 Meter hohe Berg Jebel Harim nicht fehlen. Von Khasab führt eine Straße nach Tawi, wo laut Forschern der bedeutsame Wadi Qadah liegt. An den Felswänden sind Zeichnungen zu bestaunen, die mehr als 2.000 Jahre alt sein sollen. Die geschichtsträchtige Festung Khasab ist sehr reizvoll und der Ausblick einen Besuch wert.

Maskat (Oman)

36. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Mondäne Metropole Muscat mit mächtiger Moschee - Muscat ist mit nur 30.000 Einwohnern die Hauptstadt des Sultanat Oman und zumeist der Höhepunkt jeder Kreuzfahrt. Der Hafen Port Sultan Qaboos liegt zehn Kilometer entfernt im angrenzenden Ort Muttrah. Östlich vom Hafen entdeckt man in Alt-Muscat den märchenhaften Sultanspalast , der allerdings nicht besichtigt werden kann. In Muscat befindet sich auch die große Sultan-Qaboos-Moschee , die größte Moschee im Oman. Die dynamische Hauptstadt präsentiert sich als gepflegte und stellenweise mondäne Metropole. Vom Hafenausgang kann man einen schönen Spaziergang entlang der Meerespromenade machen und nach wenigen hundert Metern erreicht man den Eingang zum bekannten Muttrah Souk mit unzähligen Verkaufsständen. Noch kürzer ist der Weg zum Bait al-Baranda Museum , wo man mehr von Land und Leuten erfährt. An der Küstenstraße lassen sich noch etliche der über 100-jährigen, mit Schnitzwerk verzierten Prachthäuser bestaunen.

Seetag

37. Tag

Seetag

38. Tag

Seetag

39. Tag

Malé (Malediven)

40. Tag | Ankunft 13:00 Uhr

Quirliges Malé als Kontrast zum Paradies - Weit draußen im Indischen Ozean, südwestlich von Sri Lanka und Indien, liegen die Malediven, eine Traumwelt aus weißen Sandstränden und luxuriösen Resorts mit der Haupt- und Hafenstadt Malé. Malé ist eine quirlige Stadt, in der es nicht so beschaulich zugeht wie auf den übrigen Inseln. Die Hauptinsel ist dicht besiedelt, aber es gibt auch Parks wie den Lonuziyaaraikolhu im Südosten oder den Sultan Park. Überstrahlt wird das Stadtbild durch die goldene Kuppel der Aasaari humanaja Miskiiy Moschee, deren Ursprünge auf den ersten Sultan der Malediven zurückgehen. Rund um den Hafen offerieren Händler auf den Märkten ein vielfältiges Angebot an frischen Erzeugnissen aus Indien und Asien sowie einige Mitbringsel für Zuhause. Die Straßen am Hafenbecken eignen sich für einen kleinen Bummel, bevor es zurück aufs Schiff geht. Im alten Hafen aus dem 17. Jahrhundert schaukeln traditionelle, bunte Schiffe im Wasser. Malé erstreckt sich auf sechs einzelne Bezirke.

Malé (Malediven)

41. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Quirliges Malé als Kontrast zum Paradies - Weit draußen im Indischen Ozean, südwestlich von Sri Lanka und Indien, liegen die Malediven, eine Traumwelt aus weißen Sandstränden und luxuriösen Resorts mit der Haupt- und Hafenstadt Malé. Malé ist eine quirlige Stadt, in der es nicht so beschaulich zugeht wie auf den übrigen Inseln. Die Hauptinsel ist dicht besiedelt, aber es gibt auch Parks wie den Lonuziyaaraikolhu im Südosten oder den Sultan Park. Überstrahlt wird das Stadtbild durch die goldene Kuppel der Aasaari humanaja Miskiiy Moschee, deren Ursprünge auf den ersten Sultan der Malediven zurückgehen. Rund um den Hafen offerieren Händler auf den Märkten ein vielfältiges Angebot an frischen Erzeugnissen aus Indien und Asien sowie einige Mitbringsel für Zuhause. Die Straßen am Hafenbecken eignen sich für einen kleinen Bummel, bevor es zurück aufs Schiff geht. Im alten Hafen aus dem 17. Jahrhundert schaukeln traditionelle, bunte Schiffe im Wasser. Malé erstreckt sich auf sechs einzelne Bezirke.

Seetag

42. Tag

Colombo (Sri Lanka)

43. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Colombo Fort erzählt Geschichte von Colombo - Im Hafen von Colombo, Hauptstadt von Sri Lanka und einzige Millionenmetropole des Landes, legen Kreuzfahrtschiffe am Queen Elizabeth Quay fest. Colombo ist insbesondere für den Gewürzhandel der wichtigste Hafen Sri Lankas. Um in die Stadt zu gelangen, sollte man sich in ein Taxi setzen, aber vorher den Fahrpreis vereinbaren. Kulturinteressierte sollten den buddhistischen Tempel Kelaniya Raja Maha Vihara und das Colombo National Museum ansteuern. Im Geschäftsviertel Colombo Fort erzählen die Gebäude aus diversen Epochen die Geschichte der Stadt. Zwischen dem ehemaligen Parlamentsgebäude im Norden und dem Hotel Galle Face zieht sich die Uferpromenade Galle Face Green, von wo aus das Meer und die Skyline zu sehen sind. Im Herzen der Stadt schlummert der See Beira Lake, der aus drei Teilen besteht. Im südlichen, kleineren See steht der Seema Malaka Tempel. Mit 152 Metern ist das World Trade Center Colombo das zweithöchste Zwillingsgebäude Südasiens.

Seetag

44. Tag

Seetag

45. Tag

Seetag

46. Tag

Port Klang (Malaysia)

47. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Auf Tempeltour durch Port Klang - In der malaysischen Provinz Selangor, rund 60 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt, liegt der Hafen Port Klang. Das beliebte Ziel bei Asien-Kreuzfahrten ist einer der bedeutendsten und größten Häfen Malaysias. Bei einem Landgang bietet sich naturgemäß ein Trip in die Metropole Kuala Lumpur an, doch auch in Port Klang gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten. Gleich mehrere Tempel wie der Klang Kwan Imm, The Sri Nagara Thendayuthapani oder Sri Sundaraja Perumal, unweit von Little India, sollte man gesehen haben. Auch der Palast des Sultans von Selangor zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Natürlich verfügt Port Klang auch über ein Museum namens Sultan Abdul Aziz Royal Gallery und eine Kirche, die Church of Our Lady of Lourdes Klang. Für Fischfreunde empfiehlt sich der Gang zum Fluss des Ortes, wo einige gute chinesische Fischrestaurants zu finden sind. Eine gelungene Abwechslung zum Stadtrundgang oder der Tempeltour ermöglicht der örtliche Strand Teluk Gong.

Singapur (Singapur)

48. Tag | Ankunft 10:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Singapur (Singapur)

49. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Seetag

50. Tag

Phú Quoc (Vietnam)

51. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Sihanoukville (Kambodscha)

52. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 16:00 Uhr

Bangkok / Laem Chabang (Thailand)

53. Tag | Ankunft 09:00 Uhr

Tempel-Hopping in Thailands Hauptstadt Bangkok - In der thailändischen Hafenstadt Laem Chabang sind die Ausflugsmöglichkeiten sehr begrenzt und deswegen sollten Kreuzfahrer etwas Geld für eine Taxifahrt nach Bangkok in die Hand nehmen, um die vielen Schönheiten der thailändischen Hauptstadt kennenzulernen. Ob mit dem Tuk Tuk entlang des belebten Chinatown oder mit dem Longtail-Boot durch bunte, schwimmende Märkte, Bangkok hat einiges zu bieten – ganz zu schweigen vom Nachtleben. Das spirituelle Herz Thailands ist das Grand Palace, 150 Jahre lang Residenz der thailändischen Könige und damaliger Sitz der Regierung. Beim Besuch des Königspalastes sollte man die Gelegenheit nutzen und den Wat Phra Kaeo, bedeutendster und meistbesuchter buddhistischer Tempel Thailands, besichtigen. Als eine der schönsten Tempelanlagen gilt der Wat Pho, Tempel des liegenden Buddha. Am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses liegt der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, mit bester Aussicht auf die Stadt.

Bangkok / Laem Chabang (Thailand)

54. Tag

Tempel-Hopping in Thailands Hauptstadt Bangkok - In der thailändischen Hafenstadt Laem Chabang sind die Ausflugsmöglichkeiten sehr begrenzt und deswegen sollten Kreuzfahrer etwas Geld für eine Taxifahrt nach Bangkok in die Hand nehmen, um die vielen Schönheiten der thailändischen Hauptstadt kennenzulernen. Ob mit dem Tuk Tuk entlang des belebten Chinatown oder mit dem Longtail-Boot durch bunte, schwimmende Märkte, Bangkok hat einiges zu bieten – ganz zu schweigen vom Nachtleben. Das spirituelle Herz Thailands ist das Grand Palace, 150 Jahre lang Residenz der thailändischen Könige und damaliger Sitz der Regierung. Beim Besuch des Königspalastes sollte man die Gelegenheit nutzen und den Wat Phra Kaeo, bedeutendster und meistbesuchter buddhistischer Tempel Thailands, besichtigen. Als eine der schönsten Tempelanlagen gilt der Wat Pho, Tempel des liegenden Buddha. Am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses liegt der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, mit bester Aussicht auf die Stadt.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet Restaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks)
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kinderbetreuung von 3-11 Jahre (12-17 Jahre nur während der deutschen Schulferien)
  • Trinkgelder an Bord
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • An- & Abreise, Transfers
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Landausflüge, Wellness
  • Getränke ( außer bei AIDA PREMIUM All-Inclusive, AIDA PAUSCHAL All-Inclusive)

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 13.11.2020 16:01)


Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 22

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche