Weihnachten & Silvester 2021/22 - AIDAcara oder AIDAbella - Asien Australien & Indonesien
Angebots-Codierung: CSP6639

Reisezeitraum

Dezember 2021

Reisedauer

14 oder 21 Nächte

Schiffe

AIDAbella oder AIDAcara

Route

Australien & Indonesien
Thailand, Malaysia & Singapur

An- & Abreise

Inklusive Flug & allen Transfers

Highlight

Zum Besttarif buchbar

Australien & Indonesien

G'day Mate! - Willkommen in Australien! In der nördlichsten Großstadt Darwin machen Sie halt und genießen einen Eindruck in die offene und freundliche Lebensweise der Australier. Auf Bali warten neben Urwald und unzähliger Wassertempel wunderschöne Badestrände auf Sie. Oder besuchen Sie die letzten noch lebenden Drachen auf Komodo, den Komodowaran!

Thailand, Malaysia & Singapur

In Bangkok erwarten Sie Heiligtümer der besonders imposanten Art: Während der goldene Buddha im Wat Traimit mit seinen sagenhaften 5,5 Tonnen zum Teil aus purem Gold besteht, überrascht die liegende Version im Wat Pho mit einer Länge von 46 Metern. Aber auch in Malaysia können Sie über außergewöhnliche Pilgerstätten staunen. Der über 42 Meter hohe hinduistische Gott Murugan bewacht dort die Höhlen von Batu in der Nähe von Kuala Lumpur. Auf überdimensionale Beschützer werden Sie im Unterwasserparadies von Koh Samui garantiert nicht treffen – dafür aber auf bunte Fischschwärme und Rochen.

Termine & Preise

Datum, Schiff & Route Innen Meerblick Balkon Suite  
19.12.2021
AIDAcara
21 Nächte inkl. Flug
Australien & Indonesien
ab

€ 3.730,-

PREMIUM
ab

€ 4.315,-

PREMIUM
ab

€ 7.125,-

PREMIUM
ab

€ 7.820,-

PREMIUM
zur
Buchung
20.12.2021
AIDAbella
14 Nächte inkl. Flug
Thailand, Malaysia & Singapur
ab

€ 2.765,-

PREMIUM
ab

€ 3.085,-

PREMIUM
ab

€ 3.780,-

PREMIUM
ab

€ 5.120,-

PREMIUM
zur
Buchung

PREMIUM:
AIDA PREMIUM Preis bei 2er-Belegung, inkl. An- und Abreisepaket (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), limitiertes Kontingent. Es gilt der aktuelle AIDA Katalog inklusive der Reisebestimmungen.

Live Beratung

Persönlich durch Ihren AIDA Spezialisten!

Zur persönlichen
Live-Beratung

Sie haben noch Fragen oder möchten lieber telefonisch buchen?

Direkt & Persönlich

+49 (0)211 - 88 24 96 22 | info@urlaubsexperte.de

Rückrufservice Kontaktformular Preiswächter Newsletterservice

Australien & Indonesien

Tag 1 Singapur
Singapur
- -
Tag 2 Singapur
Singapur
- 14:00 Uhr
Tag 3
Seetag
- -
Tag 4 Semarang
Indonesien
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 5
Seetag
- -
Tag 6 Bali
Indonesien
08:00 Uhr -
Tag 7 Bali
Indonesien
- 18:00 Uhr
Tag 8
Seetag
- -
Tag 9
Seetag
- -
Tag 10 Darwin
Australien
08:00 Uhr -
Tag 11 Darwin
Australien
- -
Tag 12 Darwin
Australien
- 22:00 Uhr
Tag 13
Seetag
- -
Tag 14
Seetag
- -
Tag 15 Komodo
Indonesien
07:00 Uhr 17:00 Uhr
Tag 16 Lombok
Indonesien
10:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 17
Seetag
- -
Tag 18 Surabaya
Indonesien
07:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 19
Seetag
- -
Tag 20
Seetag
- -
Tag 21 Singapur
Singapur
08:00 Uhr -
Tag 22 Singapur
Singapur
- -


Routenbild vergrößern

Australien & Indonesien

21 Nächte ab/bis Singapur

Singapur (Singapur)

1. Tag

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Singapur (Singapur)

2. Tag | Abfahrt 14:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Seetag

3. Tag

Semarang (Indonesien)

4. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Semarang - Stadt voller Kontraste - An der Nordküste Javas liegt mit Semarang eine der wichtigsten und größten Städte Indonesiens. Der Hafen Tanjung Emas liegt ungefähr fünf Kilometer vom Stadtzentrum der Hafenstadt entfernt, einer Stadt voller Kontraste. In der Altstadt sind die niederländischen Kolonialbauten allgegenwärtig und im modernen Teil überwiegen hohe Büro- und Wohnhäuser. Moscheen, Tempel und Kirchen legen ein Zeugnis ab für ein friedliches Zusammenleben verschiedener Kulturen. Sehenswert sind die Kirche Gereja Benduk oder der südlich des Zentrums gelegene Tempel Sam Poo Kong sowie die Moschee Central Java Grand Mosque. Als Spukhaus der „Tausend Türen“ wird das Gedung Lawang Sewu bezeichnet, ein pompöses Gebäude und Hauptsitz der Niederländischen Eisenbahngesellschaft mit knapp 600 Fenstern. Wer ein bisschen Zeit hat, macht sich auf den Weg zur 100 Kilometer landeinwärts gelegenen Tempelanlage Borobudur, eines der bedeutendsten Nationaldenkmäler.

Seetag

5. Tag

Bali (Indonesien)

6. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Bali verbindet Natur und Kultur - Einst war er ein Naturhafen, mittlerweile ist Benoa der bedeutendste Hafen der indonesischen Insel Bali. Schon bei der Ankunft spürt man die warmherzige Art der Einheimischen. Direkt ins Auge fallen die traditionellen balinesischen Boote in vielen bunten Farben. Sowohl für Naturliebhaber als auch für Kulturinteressierte hat Bali eine Menge zu bieten. In unmittelbarer Nähe des Hafens befindet sich der Meerestempel Pura Sakenan, Ziel für hinduistische Pilger und Touristen. Neben den zahllosen Stränden lohnt sich ein Ausflug zum Affenwald von Ubud oder der Elefantenhöhle Goa Gajah, deren Wände voll sind mit gehauenen Dämonendarstellungen. Das künstlerische Zentrum von Bali ist Ubud, wo man die indonesische Technik „Batik“ gleich selber ausprobieren kann. Auf Bali empfiehlt sich ein Trip zum zwei Stunden entfernten Aussichtspunkt Lake Batur, nördlich von Benoa. Der Weg dorthin ist traumhaft und vom Schichtvulkan genießt man den spektakulären Blick auf die Schönheit von Bali.

Bali (Indonesien)

7. Tag | Abfahrt 18:00 Uhr

Bali verbindet Natur und Kultur - Einst war er ein Naturhafen, mittlerweile ist Benoa der bedeutendste Hafen der indonesischen Insel Bali. Schon bei der Ankunft spürt man die warmherzige Art der Einheimischen. Direkt ins Auge fallen die traditionellen balinesischen Boote in vielen bunten Farben. Sowohl für Naturliebhaber als auch für Kulturinteressierte hat Bali eine Menge zu bieten. In unmittelbarer Nähe des Hafens befindet sich der Meerestempel Pura Sakenan, Ziel für hinduistische Pilger und Touristen. Neben den zahllosen Stränden lohnt sich ein Ausflug zum Affenwald von Ubud oder der Elefantenhöhle Goa Gajah, deren Wände voll sind mit gehauenen Dämonendarstellungen. Das künstlerische Zentrum von Bali ist Ubud, wo man die indonesische Technik „Batik“ gleich selber ausprobieren kann. Auf Bali empfiehlt sich ein Trip zum zwei Stunden entfernten Aussichtspunkt Lake Batur, nördlich von Benoa. Der Weg dorthin ist traumhaft und vom Schichtvulkan genießt man den spektakulären Blick auf die Schönheit von Bali.

Seetag

8. Tag

Seetag

9. Tag

Darwin (Australien)

10. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Abwechslungsreiches Hafenviertel von Darwin - Im neugestalteten Hafenviertel von Darwin prallen tropisch entspannter Lebensstil sowie die Geschichte und Kultur der Stadt aufeinander. Zahlreiche Restaurants, Geschäfte, Sandlagunen und Parks säumen das Hafengebiet. Ob ein kühles Bad in der Lagune oder ein Bummel vorbei an den Ufervillen, Darwin ist vielfältig. Bei einem Fußweg durch die Stadt erfährt man entlang der öffentlich ausgestellten Kunstwerke Wissenswertes über die geschichtsträchtige Gegend. Überall haben die Larrakia-Aborigines, indonesische Händler und europäische Siedler ihre Spuren hinterlassen. Das Leben im Hafenviertel wird erheblich gekennzeichnet durch Aktivitäten im Freien. Die Recreation Lagoon, eine große Salzwasserlagune, lädt ein zum Baden, Bootfahren und Kanufahren. Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg erlebt man beim Gang durch den alten Öltunnel oder man folgt dem Traveler’s Walk, einer ehemaligen Durchgangsstraße zur Stadt. Nichtstun ist in Darwin total uncool.

Darwin (Australien)

11. Tag

Abwechslungsreiches Hafenviertel von Darwin - Im neugestalteten Hafenviertel von Darwin prallen tropisch entspannter Lebensstil sowie die Geschichte und Kultur der Stadt aufeinander. Zahlreiche Restaurants, Geschäfte, Sandlagunen und Parks säumen das Hafengebiet. Ob ein kühles Bad in der Lagune oder ein Bummel vorbei an den Ufervillen, Darwin ist vielfältig. Bei einem Fußweg durch die Stadt erfährt man entlang der öffentlich ausgestellten Kunstwerke Wissenswertes über die geschichtsträchtige Gegend. Überall haben die Larrakia-Aborigines, indonesische Händler und europäische Siedler ihre Spuren hinterlassen. Das Leben im Hafenviertel wird erheblich gekennzeichnet durch Aktivitäten im Freien. Die Recreation Lagoon, eine große Salzwasserlagune, lädt ein zum Baden, Bootfahren und Kanufahren. Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg erlebt man beim Gang durch den alten Öltunnel oder man folgt dem Traveler’s Walk, einer ehemaligen Durchgangsstraße zur Stadt. Nichtstun ist in Darwin total uncool.

Darwin (Australien)

12. Tag | Abfahrt 22:00 Uhr

Abwechslungsreiches Hafenviertel von Darwin - Im neugestalteten Hafenviertel von Darwin prallen tropisch entspannter Lebensstil sowie die Geschichte und Kultur der Stadt aufeinander. Zahlreiche Restaurants, Geschäfte, Sandlagunen und Parks säumen das Hafengebiet. Ob ein kühles Bad in der Lagune oder ein Bummel vorbei an den Ufervillen, Darwin ist vielfältig. Bei einem Fußweg durch die Stadt erfährt man entlang der öffentlich ausgestellten Kunstwerke Wissenswertes über die geschichtsträchtige Gegend. Überall haben die Larrakia-Aborigines, indonesische Händler und europäische Siedler ihre Spuren hinterlassen. Das Leben im Hafenviertel wird erheblich gekennzeichnet durch Aktivitäten im Freien. Die Recreation Lagoon, eine große Salzwasserlagune, lädt ein zum Baden, Bootfahren und Kanufahren. Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg erlebt man beim Gang durch den alten Öltunnel oder man folgt dem Traveler’s Walk, einer ehemaligen Durchgangsstraße zur Stadt. Nichtstun ist in Darwin total uncool.

Seetag

13. Tag

Seetag

14. Tag

Komodo (Indonesien)

15. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 17:00 Uhr

Auf Tuchfühlung mit Komodo-Waranen - Die indonesische Sundainsel Komodo besitzt nur zwei kleine Anlegestellen und so werden alle Kreuzfahrer mit Tender-Booten zum Anleger am Nationalpark-Zentrum gebracht. Hier beginnen die geführten Ausflüge und einer der Höhepunkte ist zweifelsohne der Gang durch den Nationalpark. Die Guides geben brauchbare Informationen rund um das Leben der Warane, eine Echsengattung, die vor allen Dingen in Afrika, Asien und Australien vorkommt. Der Komodo-Waran gilt als größter Vertreter dieser Gattung und bringt es auf eine Länge von bis zu drei Metern bei einem Gewicht von 70 Kilogramm. Im Besucherzentrum kann man mit ihnen auf Tuchfühlung gehen. Für Naturliebhaber ist Komodo ein unvergessliches Erlebnis. Auf gar keinen Fall verpassen sollte man einen Ausflug zum Pantai Merah, dem berühmten „Pink Beach“. Der Sand schimmert hier durch Rückstände kleiner Orgelpfeifen-Korallen in einem rosafarbenen Ton. Beim Schnorcheln fasziniert die Unterwasserwelt.

Lombok (Indonesien)

16. Tag | Ankunft 10:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Lombok: Geheimtipp und Naturparadies - An der Westküste der Insel Lombok liegt der Hafen Lembar. Schon vor der Einfahrt in den Hafen eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die hügelige Insel, die von Stränden umgeben ist. Das tropische Eiland gilt als Geheimtipp und ist durch seinen vulkanischen Ursprung ein Naturparadies. Direkt am Hafen stößt man auf kleine Verkaufsstände, an denen landestypisches Essen angeboten wird. Mehr gibt es in Lembar nicht zu sehen und deswegen sollte man sich auf den Weg machen, um Lombok zu erkunden. Lohnenswert ist ein Kurztrip zu den Gilli-Inseln, der mit einem Transfer per Speedboat im Handumdrehen über die Bühne geht. Auf Lombok wechseln sich hinduistische Tempelanlagen und muslimische Moscheen regelmäßig ab. Die Tempelanlage Pura Gunung Sari ist beispielsweise ein bauliches Prunkstück. Der Süden Lomboks ist bekannt für seine schönsten Strände. Wer es exotisch mag, sollte eine Wanderung durch die Dschungelwälder zu den Wasserfällen planen.

Seetag

17. Tag

Surabaya (Indonesien)

18. Tag | Ankunft 07:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Surabaya - weitläufige Metropole mit Historie - An der Mündung des Flusses Mas liegt an der Nordostspitze der indonesischen Hauptinsel Java die Hafenstadt Surabaya, Hauptstadt der Provinz Jawa Timur. Die Innenstadt ist vom Tanjung Perak Cruise Terminal etwa zehn Kilometer entfernt. Surabaya eignet sich, trotz seiner Weitläufigkeit, für einen Shopping-Bummel oder eine historische Spurensuche. Wahrzeichen der Stadt ist das Surabaya Monument, das einen Wal und ein Krokodil darstellt. Das National Monument erinnert an die „Stadt der Helden“, wo der Unabhängigkeitskampf begann. Im Museum 10 November erfährt man einiges zur jüngeren Geschichte von Indonesien und wenn man zur niederländischen Altstadt möchte, geht man über die rote Brücke. Historisch ist das Majapahit Hotel mit seiner Eleganz, während die Cheng-Hoo-Moschee das wichtigste, religiöse Zentrum von Surabaya ist. Interessant sind der farbenfrohe Tempel Sanggar Agung oder auch das Monumen Kapal Selam, ein russisches U-Boot als Museum.

Seetag

19. Tag

Seetag

20. Tag

Singapur (Singapur)

21. Tag | Ankunft 08:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Singapur (Singapur)

22. Tag

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Thailand, Malaysia & Singapur

Tag 1 Bangkok / Laem Chabang
Thailand
- -
Tag 2 Bangkok / Laem Chabang
Thailand
- 19:00 Uhr
Tag 3 Ko Samui
Thailand
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 4
Seetag
- -
Tag 5
Seetag
- -
Tag 6 Port Klang
Malaysia
08:00 Uhr 19:00 Uhr
Tag 7 Penang
Malaysia
09:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 8 Phuket
Thailand
08:00 Uhr 18:00 Uhr
Tag 9 Pulau Langkawi
Malaysia
08:00 Uhr 20:00 Uhr
Tag 10
Seetag
- -
Tag 11 Singapur
Singapur
07:00 Uhr -
Tag 12 Singapur
Singapur
- -
Tag 13 Singapur
Singapur
- 03:00 Uhr
Tag 14
Seetag
- -
Tag 15 Bangkok / Laem Chabang
Thailand
04:00 Uhr -


Routenbild vergrößern

Thailand, Malaysia & Singapur

14 Nächte ab/bis Bangkok / Laem Chabang

Bangkok / Laem Chabang (Thailand)

1. Tag

Tempel-Hopping in Thailands Hauptstadt Bangkok - In der thailändischen Hafenstadt Laem Chabang sind die Ausflugsmöglichkeiten sehr begrenzt und deswegen sollten Kreuzfahrer etwas Geld für eine Taxifahrt nach Bangkok in die Hand nehmen, um die vielen Schönheiten der thailändischen Hauptstadt kennenzulernen. Ob mit dem Tuk Tuk entlang des belebten Chinatown oder mit dem Longtail-Boot durch bunte, schwimmende Märkte, Bangkok hat einiges zu bieten – ganz zu schweigen vom Nachtleben. Das spirituelle Herz Thailands ist das Grand Palace, 150 Jahre lang Residenz der thailändischen Könige und damaliger Sitz der Regierung. Beim Besuch des Königspalastes sollte man die Gelegenheit nutzen und den Wat Phra Kaeo, bedeutendster und meistbesuchter buddhistischer Tempel Thailands, besichtigen. Als eine der schönsten Tempelanlagen gilt der Wat Pho, Tempel des liegenden Buddha. Am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses liegt der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, mit bester Aussicht auf die Stadt.

Bangkok / Laem Chabang (Thailand)

2. Tag | Abfahrt 19:00 Uhr

Tempel-Hopping in Thailands Hauptstadt Bangkok - In der thailändischen Hafenstadt Laem Chabang sind die Ausflugsmöglichkeiten sehr begrenzt und deswegen sollten Kreuzfahrer etwas Geld für eine Taxifahrt nach Bangkok in die Hand nehmen, um die vielen Schönheiten der thailändischen Hauptstadt kennenzulernen. Ob mit dem Tuk Tuk entlang des belebten Chinatown oder mit dem Longtail-Boot durch bunte, schwimmende Märkte, Bangkok hat einiges zu bieten – ganz zu schweigen vom Nachtleben. Das spirituelle Herz Thailands ist das Grand Palace, 150 Jahre lang Residenz der thailändischen Könige und damaliger Sitz der Regierung. Beim Besuch des Königspalastes sollte man die Gelegenheit nutzen und den Wat Phra Kaeo, bedeutendster und meistbesuchter buddhistischer Tempel Thailands, besichtigen. Als eine der schönsten Tempelanlagen gilt der Wat Pho, Tempel des liegenden Buddha. Am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses liegt der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, mit bester Aussicht auf die Stadt.

Ko Samui (Thailand)

3. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Inselträume auf Ko Samui - An der Nordwestseite der thailändischen Insel Ko Samui befindet sich der Hafen Nathon, zu dem Kreuzfahrer mit Tenderbooten chauffiert werden. Schon vom Wasser aus kann man einen ersten Blick auf die Insel werfen und genießen. Über eine Ringstraße, die rund um die Insel führt, lässt sich Ko Samui entdecken und Inselträume wahr werden. Weiße Strände mit Kokospalmen oder quirlige Städte mit buddhistischen Klöstern und Tempeln – Ko Samui hat alles im Angebot. Im Nationalpark Mu Ko Ang Thong können sich Naturliebhaber vollends ausleben. Besonderes Augenmerk verlangt der Tempel Wat Plai Laem mit der Statue einer chinesischen Priesterin. Architektonischer Höhepunkt ist der Big Buddha, eine zwölf Meter hohe, goldene Buddha-Statue in der Tempelanlage Wat Phra Yai auf der kleinen Insel Koh Faa. Beschaulich geht es in Samuis Fisherman's Village zu samt Flaniermeile von Bophut. Und zur Entspannung empfiehlt sich eine traditionelle Thai-Massage in Yoga Retreats.

Seetag

4. Tag

Seetag

5. Tag

Port Klang (Malaysia)

6. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 19:00 Uhr

Auf Tempeltour durch Port Klang - In der malaysischen Provinz Selangor, rund 60 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt, liegt der Hafen Port Klang. Das beliebte Ziel bei Asien-Kreuzfahrten ist einer der bedeutendsten und größten Häfen Malaysias. Bei einem Landgang bietet sich naturgemäß ein Trip in die Metropole Kuala Lumpur an, doch auch in Port Klang gibt es ein paar Sehenswürdigkeiten. Gleich mehrere Tempel wie der Klang Kwan Imm, The Sri Nagara Thendayuthapani oder Sri Sundaraja Perumal, unweit von Little India, sollte man gesehen haben. Auch der Palast des Sultans von Selangor zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Natürlich verfügt Port Klang auch über ein Museum namens Sultan Abdul Aziz Royal Gallery und eine Kirche, die Church of Our Lady of Lourdes Klang. Für Fischfreunde empfiehlt sich der Gang zum Fluss des Ortes, wo einige gute chinesische Fischrestaurants zu finden sind. Eine gelungene Abwechslung zum Stadtrundgang oder der Tempeltour ermöglicht der örtliche Strand Teluk Gong.

Penang (Malaysia)

7. Tag | Ankunft 09:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Auf Penang führen alle Wege zum Khoo-Kongsi-Klanhaus - Auf der Insel Penang legen die Kreuzfahrtschiffe am Swettenham Pier in Georgetown an. Direkt vom Pier aus lässt sich die farbenfrohe und geschäftige Stadt bequem zu Fuß erkunden. Neben den Überresten der Festung Cornwallis und dem Rathaus führt der Spaziergang vorbei an zwei Tempeln, dem Kuan-Yin-Tempel, ältester chinesischer Tempel der Stadt, und dem indischen Sri-Mariamman-Tempel in Little India. Das prachtvollste Gebäude Penangs ist das Khoo-Kongsi-Klanhaus, Haus der aus China stammenden und in Penang sehr einflussreichen Familie Khoo. Künstlerisch wird es bei Penangs Street-Art, wo bunte Straßenkunst und das Alltagsleben auf clevere Art zusammengeführt wird. Moderne Kunst ziert die Häuser im UNESCO geschützten Altstadtviertel. Auch der Chowrasta Markt, der seit dem 18. Jahrhundert besteht, ist ein Besuch wert. Um zu erfahren, wie die feine Gesellschaft früher gewohnt hat, erlebt man beim Besuch des Pinang Peranakan, einer Stadtvilla.

Phuket (Thailand)

8. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 18:00 Uhr

Paradiesisches, faszinierendes Phuket - Auf Phuket, der größten Insel Thailands, stehen gleich mehrere Anlegestellen für Kreuzfahrer zur Verfügung: Im Südosten den Hafen Deep Sea Port und an der Westküste gehen die Pötte vor Patong auf Reede. Der Weg nach Phuket Town ist nicht weit. Die Hauptstadt zeichnet sich in der Architektur durch portugiesische, chinesische und britische Einflüsse aus. Deswegen sollte man sich gerade das Herzstück der Altstadt, die Thalang Road, anschauen. Auch die Seitenstraße Soi Romanée ist sehr prachtvoll und hält einige Köstlichkeiten bereit. Das Wahrzeichen von Phuket, den Big Buddha, findet man auf dem Nakkerd Hill im Süden der Insel – eine 45 Meter hohe und 25 Meter breite Statue aus weißem Marmor. Ein paar Kilometer weiter nördlich steht der Wat Chalong, der meistbesuchte und größte Tempel Phukets. Den wohl schönsten Blick auf das paradiesische Phuket genießt man vom Aussichtspunkt zwischen Nai Harn und Kata. Zur Abkühlung empfiehlt sich der Bang-Pae-Wasserfall.

Pulau Langkawi (Malaysia)

9. Tag | Ankunft 08:00 Uhr | Abfahrt 20:00 Uhr

Per Taxifahrt Langkawi erkunden - Im Südwesten der Insel Langkawi ankern Kreuzfahrtschiffe am Awana Pier, direkt neben dem Hotel Resort World Langkawi. Um den Hauptort Kuah oder die Sehenswürdigkeiten der Insel zu erkunden, eignet sich die Fahrt mit dem Taxi, oder man erholt sich einfach am nahegelegenen Strand Pantai Tengah. Im Fährhafen von Kuah steht das Wahrzeichen der Insel, ein zwölf Meter hoher rotbrauner Adler. Das touristische Zentrum befindet sich hingegen an der Westküste der Insel, rund um den Flughafen. Im Oriental Village, einem künstlich angelegten Dorf, startet beispielsweise die Seilbahn zum Gipfel des Mat Cincang. Bei der zwei Kilometer langen Fahrt schwebt man über den dunklen Regenwald. Nichts für Weicheier ist die 125 Meter lange Sky Bridge, die von einem Mast getragen wird und eine der längsten Fußgängerbrücken Asiens ist. Vom Oriental Village sollte man zu den Wasserfällen der Umgebung spazieren. Beim Durian Perangin ist eine erfrischende Dusche möglich.

Seetag

10. Tag

Singapur (Singapur)

11. Tag | Ankunft 07:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Singapur (Singapur)

12. Tag

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Singapur (Singapur)

13. Tag | Abfahrt 03:00 Uhr

Singapur - Insel- und Stadtstaat der Superlative - Flächenmäßig ist Singapur der kleinste Staat Südostasiens, doch die Löwenstadt gilt als einer der reichsten und meistbesuchten Metropolen der Welt, ein Insel- und Stadtstaat der Superlative. Schon vom Marina Bay Cruise Centre im Kreuzfahrthafen erblickt man zwei neue Attraktionen: das Hotel Marina Bay Sands und den Gardens by the Bay, beides gleich um die Ecke und zu Fuß erreichbar. Drei 55-stöckige Hoteltürme bestimmen die komplette Skyline der Stadt und tragen auf 191 Metern einen Dachgarten, der einen spektakulären Blick verspricht, Luxus-Shopping-Mall ist im Hotel inkludiert. Hauptattraktion ist der Sky Park, der wie ein Surfbrett aus dem Nordturm des Hotels hinausschießt. Der Gardens by the Bay, ein künstlich angelegter Park im zentralen Singapur, erstreckt sich auf einer Fläche von 101 Hektar. Nur einen Steinwurf entfernt hinter der Brücke steht der Singapore Flyer, das zweithöchste Riesenrad der Welt. Sehenswert: der Merlion Park samt Skulptur – das Wahrzeichen.

Seetag

14. Tag

Bangkok / Laem Chabang (Thailand)

15. Tag | Ankunft 04:00 Uhr

Tempel-Hopping in Thailands Hauptstadt Bangkok - In der thailändischen Hafenstadt Laem Chabang sind die Ausflugsmöglichkeiten sehr begrenzt und deswegen sollten Kreuzfahrer etwas Geld für eine Taxifahrt nach Bangkok in die Hand nehmen, um die vielen Schönheiten der thailändischen Hauptstadt kennenzulernen. Ob mit dem Tuk Tuk entlang des belebten Chinatown oder mit dem Longtail-Boot durch bunte, schwimmende Märkte, Bangkok hat einiges zu bieten – ganz zu schweigen vom Nachtleben. Das spirituelle Herz Thailands ist das Grand Palace, 150 Jahre lang Residenz der thailändischen Könige und damaliger Sitz der Regierung. Beim Besuch des Königspalastes sollte man die Gelegenheit nutzen und den Wat Phra Kaeo, bedeutendster und meistbesuchter buddhistischer Tempel Thailands, besichtigen. Als eine der schönsten Tempelanlagen gilt der Wat Pho, Tempel des liegenden Buddha. Am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses liegt der Wat Arun, Tempel der Morgenröte, mit bester Aussicht auf die Stadt.
© 2020 - Urlaubsexperte.de GmbH & Co KG.
Wer gegen das Urheberrecht verstößt (z.B. Bilder oder Texte unerlaubt kopiert), macht sich gem. §§ 106 ff UrhG strafbar, wird zudem kostenpflichtig abgemahnt und muss Schadensersatz leisten (§ 97 UrhG).

Hinweise

Eingeschlossene Leistungen:
  • An- & Abreise (Flughafen je nach Verfügbarkeit, teilweise mit Zuschlag), Transfers
  • Kreuzfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie
  • Vollpension an Bord (Spezialitätenrestaurants gegen Aufpreis)
  • Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffet Restaurants (Tischwein, Bier, Softdrinks)
  • Benutzung der freien Bordeinrichtungen
  • Unterhaltungsprogramm und Veranstaltungen an Bord
  • Deutsche Reiseleitung
  • Kinderbetreuung von 3-11 Jahre (12-17 Jahre nur während der deutschen Schulferien)
  • Trinkgelder an Bord
Nicht eingeschlossene Leistungen:
  • Persönliche Ausgaben, wie z.B. Getränke, Landausflüge, Wellness

Alle Angaben ohne Gewähr. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit. Zwischenverkauf und Routenänderungen vorbehalten. (Letzte Aktualisierung: 07.07.2020 22:54)


Wir freuen uns auf Ihren Anruf
Wir freuen uns
auf Ihren Anruf!

0211 - 88 24 96 22

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr
Sa. 10-15 | So. 11-17 Rückrufservice

Schnellsuche